1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Leader-Programm im Saarpfalz-Kreis geht in die nächste Runde

Leader-Region Saarpfalz : Kleine, feine Projekte in der Biosphäre

Im Rahmen des so genannten Leader-Projektes können auch im kommenden Jahr wieder Gelder abgerufen werden. 150 000 Euro stehen insgesamt für jedwelche Maßnahmen zur Verfügung.

Nachdem in diesem Jahr bereits einige Kleinprojekte mit der Förderung über das Regionalbudget durch das Leader-Regionalmanagement der Lokalen Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau unterstützt werden konnten, stehen auch für das Jahr 2020 wieder neue Gelder zur Verfügung. Das teilt die Kreisverwaltung in Homburg mit.

Das Budget, das für das Jahr 2020 von Bund und Land für Kleinprojekte bereitgestellt wird, beläuft sich auf insgesamt 150 000 Euro. Gefördert werden ausschließlich. Kleinprojekte bis 20 000 Euro Gesamtkosten. Der Fördersatz beträgt bis zu 80 Prozent. Die gesamte Maßnahme muss vom Projektträger vorfinanziert werden. Die Anträge können von Kommunen, Vereinen, Kleinstunternehmen oder Privatpersonen aus dem Saarpfalz-Kreis oder Kleinblittersdorf eingereicht werden. Ein Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung ist ausgeschlossen. Die geförderten Projekte sind innerhalb des jeweils laufenden Jahres umzusetzen und abzuwickeln, heißt es weiter.

Die eingereichten Projekte müssen die regionalen Entwicklungsziele der Leader-Region Biosphäre Bliesgau unterstützen und zusätzlich einem der Förderbereiche des GAK-Rahmenplans entsprechen. GAK steht für Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz.

Gefördert werden Investitionen im Bereich der Dorfentwicklung, von Infrastruktur (zum Beispiel touristisch) oder Investitionen zur Grundversorgung auf dem Land. Die Förderprojekte sollen den Ort und/oder die Region unterstützen und eine Verbesserung erzielen. Beispiele sind zum Beispiel Elektro-Ladestationen, Picknickplätze, Schutzhütten, Themenwege, Verkaufsautomaten, Spielgeräte, Mitfahrer-Bänke, Skaterpark, Bikepark, kleine Kletterwände, bienenfreundliche Bepflanzung im Ort, Umbau und Einrichtung von Grundversorgern, Inwertsetzung von öffentlich genutzten Einrichtungen, kleine Dorfverschönerungen und vieles mehr. Veranstaltungen oder laufende Betriebskosten können nicht gefördert werden. Auch Ersatzbeschaffungen, Reparaturen, kommunale Pflichtaufgaben, Ausgleichsleistungen oder die Umsetzung von Bauauflagen sind von der Förderung ausgenommen.

Ab sofort läuft der neue Projektaufruf: Wer Ideen hat, der kann seine Projektbewerbung bis zum 26. Januar an die Leader-Geschäftsstelle, c/o Saarpfalz-Kreis, Am Forum 1, 66424 Homburg, schicken. Folgende Unterlagen sind für eine erfolgreiche Bewerbung Voraussetzung: Projektbeschreibung, Zuwendungsantrag, Kostenschätzung mit Nachweis durch Angebote und eventuell notwendige Genehmigungen. Wichtig ist, dass erst dann mit dem Projekt begonnen werden darf (zum Beispiel ein Auftrag erteilt oder die Anschaffung gekauft werden), wenn eine Bewilligung erteilt wurde. Bereits vorher begonnene Projekte sind von der Förderung ausgeschlossen.

Weitere Informationen zum GAK-Regionalbudget sowie die Formulare zur Projektbewerbung finden Interessierte unter folgendem Link: https://www.biosphaere-bliesgau.eu/lag/gak-regionalbudget. Stichtag zur Einreichung der Projekte.

Die Projektbewerbungen werden vom gewählten Auswahlgremium nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand eines Bewertungskataloges beurteilt, entsprechend ausgewählt und beschlossen. Der Aufruf erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die LAG Biosphärenreservat Bliesgau  einen positiven Zuwendungsbescheid über die Höhe der ausgeschriebenen Summe erhält.

Kontakt: Bei Fragen zur Fördermöglichkeit und dem Verfahren kann man sich an Regionalmanagerin Michaela Berg, Telefon (0 68 41) 1 04 84 13, oder per E-Mail an Michaela.Berg@saarpfalz-kreis.de wenden.