1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Landtagsabgeordnete Spaniol aus Homburg spendet für Kita

Spende für Kindergarten in Homburg : Ein Schild für St. Michael neben dem Forum

Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol unterstützt die Homburger Kindertageseinrichtung.

Mit Schildern kann man ja viel anstellen. Die mitunter vornehmste Funktion eines solchen ist dabei die des klassischen Hinweises. Und eben ein solcher fehlte bislang am katholischen Kindergarten St. Michael in Homburg. Der musste seit seiner Einweihung im Jahr 2017 ohne ein entsprechendes Schild mit Namen auskommen. Das hat sich nun in der vergangenen Woche geändert. Barbara Spaniol, Vizepräsidentin des saarländischen Landtags und Fraktionssprecherin der Linken im Homburg Stadtrat, hat der Einrichtung am Forum zwei Schilder gespendet. Finanziert hat sie das aus den Mitteln, die sie als Aufwandsentschädigung für ihr Amt als Beauftragte für die Kindergärten in der Stadt erhält.

Impuls für die gute Tat, so Barbara Spaniol am vergangenen Freitag bei einem Termin vor Ort, sei eine Reihe von Besuchen in den Homburger Kitas nach der Wiederaufnahme des Regelbetriebs im Anschluss an den Corona-Lockdown gewesen. So habe sie auch Alexandra Mistler, die Leiterin der Kita St. Michael kennengelernt. „Ich bin hierher gefahren, wusste ganz genau: Hier ist die Kita, habe aber kein entsprechendes Schild gesehen.“ Auch habe sie den eigentlichen Eingang zur Einrichtung nicht auf Anhieb gefunden. Im Gespräch mit Kita-Leiterin Mistler sei man zuerst ganz schnell auf die Baumängel des Gebäudes gekommen. „Die haben wir diskutiert. Und dann ging‘s darum, dass die Kita tatsächlich kein Schild hat.“ Über den Kontakt zu einem Homburger Schilder-Unternehmen habe man dann zwei Schilder in Auftrag gegeben – ein großes an der Stirnseite, eine kleineres an der Eingangstür. Gefragt, wie viel die neue Beschilderung gekostet habe, antwortete Spaniol mit einem Lachen: „Ziemlich teuer!“

Aktuell konnte nur das große Schild an der Stirnseite zur Straße hin montiert werden, das Schild am Eingang muss noch warten. Dort laufen immer noch Sanierungs- und Verputzarbeiten an der Außenwand. „Wir mussten noch ein bisschen nachbessern“, so die Kitaleiterin mit Blick auf eine nun sanierte, feuchte Stelle im Bodenbereich des Mauerwerks. Sowohl die zuständige Architektin als auch die Stadt hätten hier aber schnell reagiert. Bleibe es trocken, so würden die Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen, „so hoffen wir es“. Barbara Spaniol sprach bei den Mängeln des Baus von „vielen Kleinigkeiten“, die dann aber in der Summe groß gewesen seien. Die Stadt habe sich aber, so betonten Mistler und Spaniol unisono, „super darum gekümmert“.

Am Freitag herrschte nun erstmal Freude über die neue Beschilderung, auch bei Monika Lang, der Sprecherin der Elternvertretung von St. Michael. So müsse man jetzt nicht mehr aufwendig den Ort beschreiben, an dem die Einrichtung liege. Und weiter: „Von daher freut mich das Ganze sehr. Man verbindet jetzt einfach einen Namen mit der Kita.“