Grundstückskauf genehmigt Landtag gibt grünes Licht für neue Landesfeuerwehrschule in Homburg

Das Parlament stimmte dem Kauf eines Grundstücks an der B 423 zu. Los gehen soll es mit dem Bau im nächsten Jahr.

 Derzeit befindet sich die Landesfeuerwehrschule in Saarbrücken-Burbach. Doch der Standort ist mittlerweile zu klein und veraltet.

Derzeit befindet sich die Landesfeuerwehrschule in Saarbrücken-Burbach. Doch der Standort ist mittlerweile zu klein und veraltet.

Foto: BeckerBredel

Der Landtag hat dem Kauf einer Fläche für den Neubau der Landesfeuerwehrschule in Homburg zugestimmt. Das rund 22 000 Quadratmeter große Areal im Industriepark Zunderbaum an der B423 kostet das Land rund 1,1 Millionen Euro. Der Bau der Landesfeuerwehrschule soll 2023 beginnen. Zuvor hatte bereits der Homburger Stadtrat grünes Licht für den Verkauf der Fläche an das Land zugestimmt.

Der Neubau ist aus Sicht des Innenministeriums erforderlich, weil die Kapazitäten in der bestehenden Schule in Saarbrücken-Burbach ausgeschöpft sind und der dortige Standort den Anforderungen an eine moderne Praxis-Ausbildung nicht mehr gerecht wird. Die Landesfeuerwehrschule ist zuständig für die Aus- und Fortbildung der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren, der Werkfeuerwehren und des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes der Saarbrücker Berufsfeuerwehr.