1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Landrat Gallo fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung

Qualifizierungsoffensive : Ängste vor der Digitalisierung nehmen

Saarpfalz-Kreis kooperiert bei Qualifizierungsmaßnahme unter anderem mit der Hochschule Kaiserslautern.

Wir befinden uns mitten im umfassenden Prozess der Digitalisierung, mit allen Vor- und Nachteilen. Mit einem drohenden Wegfall von Arbeitsplätzen einher geht ein zunehmender, deutlich spürbarer Mangel an qualifizierten Arbeitskräften im Bereich der IT. Aber auch darüber hinaus mangelt es oft an grundlegendem Wissen, das dem Einzelnen die notwendige Sicherheit gibt. Landrat Theophil Gallo sieht deshalb die dringende Notwendigkeit, mit einer „Qualifizierungsoffensive Digitalisierung“ interessierten Bürgern, vor allem Berufstätigen, das nötige Rüstzeug zu vermitteln, wie es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt.

„Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr“, sagte einst die Nobelpreisträgerin Marie Curie (1867-1934), Physikerin und Chemikerin polnischer Herkunft. „Das Thema Digitalisierung darf keine Angst erzeugen. Nur so wird ein selbstverständlicher, offener Umgang damit möglich. Der Saarpfalz-Kreis kann dazu beitragen, den Zugang zu Grundkenntnissen der Digitalisierung zu koordinieren. Diese Chance sollten, müssen wir nutzen“, so Gallo, „wir sind bereits in der Lage, für diese Qualifizierung auf bestehende Kooperationen zurückgreifen, wir müssen in der Folge neue Partner gewinnen.“

Mit der Hochschule Kaiserslautern kooperiert der Saarpfalz-Kreis seit drei Jahren mit guten Erfolgen im gegenseitigen Knowhow-Transfer. Mit den Professoren Hans-Joachim Schmidt, Präsident der Hochschule Kaiserslautern, und Michael Jacob, verantwortlich für das Lehrgebiet Information Management am Campus Zweibrücken, wurde in einem ersten Treffen in dieser Woche in der Kreisverwaltung konkret über inhaltliche Bausteine der Qualifizierungsoffensive und ihre Umsetzungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Kaiserslautern beraten. Mit am runden Tisch sitzt auch Ulrike Zawar, Geschäftsbereichsleiterin Arbeit und Soziales, die sich „Digitalisierung“ als Querschnittsthema in Fortbildungsangeboten des Jobcenters für verschiedene Berufssparten vorstellen kann oder auch eine Verstärkung der Angebote der Kreisvolkshochschule in Sachen Grundbildung Digitalisierung. Thomas Burmeister, IT-Experte in der Kreisverwaltung, unterstützt diese Qualifizierungsoffensive ebenfalls wegen der Chance, Bürger für die Digitalisierung weiter zu sensibilisieren und zu motivieren.

„Wir werden umgehend das Know-how, die Förder- und Ausbildungsmöglichkeiten und weitere Partner einbinden, um diese Qualifizierung für die Menschen im Saarpfalz-Kreis und darüber hinaus konkret anbieten zu können“, so Landrat Gallo in der Pressemitteilung abschließend.