1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Landessieg im Plakatwettbewerb Stadtradeln geht ans Mannlich-Gymnasium

Wettbewerb : Mehr Menschen aufs Rad bringen

Leonie Heckel holte den Landessieg im Plakatwettbewerb Stadtradeln ans Mannlich-Gymnasium.

„Radfahren schützt das Klima“ – so lautete das Motto des Plakatwettbewerbs, den die Schülerin Leoni Heckel vom Homburger Mannlich-Gymnasium gewonnen hat. Und es ist ihr Kunstwerk, das von nun an landesweit für das Radfahren und insbesondere für das beliebte Stadtradeln, das wegen Corona in den September verschoben wurde, wirbt, wie Susanne Friedrich vom Mannlich-Gymnasium in einer Pressemitteilung schreibt.

Nach dem großen Erfolgen des Mannlich-Gymnasiums rund um die Aktion Schulradeln 2019 (unter anderem erradelte man die meisten Kilometer unter allen Homburger Schulen) war es klar, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer auch 2020 wieder an dem Homburger Ableger der landesweiten Stadtradeln-Kampagne beteiligen würden.

Und wie im letzten Jahr hatten die Organisatoren und Unterstützer des Schulradelns – Klima-Bündnis und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr – im Vorfeld der Radel-Aktion erneut einen Kreativwettbewerb ausgerufen. Dieses Mal galt es, ein Plakat zum Thema „Radfahren schützt das Klima“ zu entwerfen. Bereits im letzten Jahr hatte die damalige Klasse 6b mit der „Besten Schulaktion zum Fahrradfahren“ den Landessieg für die Schule eingefahren. Schnell waren auch in diesem Schuljahr Teilnehmer gefunden, die mit großem Elan Plakate entwarfen. Abgabetermin war der 13. März 2020 – der Tag, an dem bundesweit die Schulen wegen der Corona-Pandemie schlossen. Und gerade noch rechtzeitig erreichten alle Plakate der Mannlich-Schüler die Jury in Saarbrücken.

Leoni Heckel, Klasse 8, mit ihrem Plakatentwurf Foto: Susanne Friedrich

Auch wenn wegen Corona die eigentliche Radel-Aktion vom Mai in den September verschoben wurde, fand eine Begutachtung und Beurteilung der Plakatvorschläge statt.

Und so erhielt Schulleiter Wolfram Peters kurz vor den Sommerferien zur Überraschung aller die überaus erfreuliche Nachricht, dass Leoni Heckel aus der Klasse 8b mit ihrer Zeichnung den ersten Platz beim Plakatwettbewerb in der Kategorie 5. bis 8. Klasse eingeheimst hat. Zur Preisverleihung ging es am 1. Juli in Begleitung ihrer Lehrerin Frau Susanne Friedrich, die am Mannlich-Gymnasium das Thema Radfahren betreut, ins Verkehrsministerium nach Saarbrücken, wo Leoni von Verkehrsministerin Anke Rehlinger eine Urkunde erhielt und zudem einen sehr großzügigen Gutschein für ein Saarbrücker Radgeschäft und eine Stadtradel-Baumwolltasche mit lauter nützlichen Radel-Utensilien. Außerdem wird ihre Zeichnung als Motiv der offiziellen Plakate für die landesweite Schulradel-Kampagne genutzt. Das war aber noch nicht alles, denn auch das Mannlich-Gymnasium wurde mit einem Gutschein über 1000 Euro belohnt.

In ihrer Rede wies Ministerin Rehlinger darauf hin, dass das Saarland mit anderen Bundesländern beim Radtourismus inzwischen gut mithalten könne, dass es jedoch beim Alltagsradverkehr noch viel zu tun gebe. Insofern, so die Ministerin, werden bei der kommenden Stadtradel-Aktion vielleicht die Weichen gestellt, um noch mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Corona habe hier wider Erwarten einen Grundstein für mehr Radfahren gelegt.

Die drei Wochen vom 6. bis 26. September stehen für die Freunde der Bewegung auf zwei Rädern dann ganz im Zeichen der Stadt- und Schulradelaktion. Und auch in diesem Jahr strebt das Mannlich-Gymnasium an, möglichst viel Kilometer per Rad zurückzulegen, um dann vielleicht wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen und wie im Vorjahr als erfolgreichste Homburger Schule ausgezeichnet zu werden, so Susanne Friedrich abschließend.