Kulturkalender für Saison 2019/2020 in Homburg ist jetzt erschienen

Heft liegt aus : Jetzt liegen die neuen Kulturkalender aus

Auf 145 Seiten gibt es Meisterkonzerte, Theatergastspiele und mehr im Überblick.

Auf das kompakte Heft mit den Homburger Kulturterminen musste man in diesem Jahr deutlich länger warten als gewohnt. Nun ist es aber soweit: Auf 145 Seiten sind im neuen Homburger Kulturkalender die Veranstaltungstermine für die Saison 2019/20 aufgeführt, teilt die Stadt mit. Höhepunkte im Programm sind nach wie vor die Meisterkonzerte. Aber auch die Theatergastspiele, der beliebte Homburger Musiksommer, die Reihe „Kultur im Museum“, die Konzerte im Musikpark, die Kunstausstellungen im Saalbau, die vielfältigen Stadtführungen, Feste und Märkte, touristische Attraktionen sowie sonstige Veranstaltungen sind aufgeführt.

Der Kalender hat ein neues Layout erhalten, zeige sich „jünger, moderner“, von außen sehe das Heft aus wie eine Art Taschenkalender, wobei das bekannte Format aber beibehalten worden sei, hatte die Abteilung für Kultur und Tourismus schon vorab wissen lassen. Sie hatte auch die Gründe angegeben, warum man diesmal mit dem Kalender so im Verzug war: Der Umzug in die Tourist-Info am Kreisel spielte hier beispielsweise eine Rolle. Zudem habe es im Zusammenhang mit der Gestaltung des Kalenders einen Personalwechsel gegeben (wir berichteten).

Ab sofort kann man sich also durch die kulturellen Angebote blättern: Und da kann man sich musikalisch wie im Theater-Genre aber wieder auf einiges freuen. Zum Beispiel den Spitzen-Geiger Renaud Capuçon, den bekannten Schlagzeugvirtuosen Simone Rubino, das Trio Nils Mönkemeyer (Viola), Alban Gerhardt (Cello) und William Youn (Klavier) oder auch die Pianisten Rafal Blechacz, „einer der Experten für Chopin“, Alexander Lonquich und Robert Neumann beim „Meister von Morgen“-Abend.

Bei den Theatergastspielen geht es bereits am Donnerstag, 12. September, los: mit der Krimikomödie „Hokuspokus“ von Curt Goetz. Diesmal stärker vertreten: Cross-Over-Produktionen, speziell Musiktheater. Am 6. November gibt’s eine Rock n’ Roll-Bühnenshow „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ nach dem gleichnamigen Spielfilm. Am 5. Dezember ist Gottfried Greiffenhagens Stück über die „Comedian Harmonists“ auf der Saalbau-Bühne zu sehen. Auch Kindertheater steht an mit dem Stück „Motte will Meer“.

Und natürlich gibt es auch jenseits der großen Reihen viel zu entdecken.

Simone Rubino kommt nach Homburg. Foto: Marco Borggreve/marcoborggreve

Der neue Kulturkalender liegt in den nächsten Tagen im Rathaus am Forum sowie an vielen öffentlichen Stellen in der Stadt und in mehreren Nachbarkommunen kostenlos zur Mitnehmen aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung