1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

KSG Erbach brennt gegen Saarbrücken auf Revanche

KSG Erbach brennt gegen Saarbrücken auf Revanche

Die Ringer der KSG Erbach empfangen an diesem Sonntag um 17 Uhr in der Turnhalle der Luitpoldschule die RG Saarbrücken zum alles entscheidenden Kampf um den Klassenverbleib in der Regionalliga. Die Erbacher liegen mit 2:12 Punkten als Schlusslicht auf Rang acht, davor stehen mit jeweils 4:10 Zählern die WKG Untere Nahe, der KV Riegelsberg II sowie Saarbrücken.

"Wir ringen zwar danach außer gegen die drei Erstplatzierten auch noch gegen die Untere Nahe, doch die werden ihre starken Polen einfliegen. Somit ist wohl nur noch am Sonntag ein Sieg drin", vermutet der KSG-Vorsitzende Harald Widmann.

Der Hinkampf wurde mit 20:9 für Saarbrücken gewertet. "Das war nicht okay, auch deswegen brennen wir auf Revanche", fühlt sich Widmann um den Sieg von damals betrogen. So wurde Fabian Bayer laut Aussage des Vereinschefs beim Vorwiegen vom Kampfrichter versichert, seine 51 Kilogramm würden als Mindestgewicht ausreichen, um antreten zu können. Bayer verzichtete also darauf, das eine Kilo mehr noch durch Wassertrinken zu erreichen, doch sein 4:0-Sieg wurde dennoch aufgrund der Nichteinhaltung der 52-Kilo-Grenze mit 0:4 gewertet. Außerdem seien zwei Saarbrücker ohne Pass angetreten, was jedoch ohne Konsequenzen blieb.