1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Junge Leute in der Biosphäre: Kostenloses Jugend-Wochenende in der Biosphäre

Junge Leute in der Biosphäre : Kostenloses Jugend-Wochenende in der Biosphäre

(red) Auf dem Pilgerweg entlang gehen, kulinarisch wandern, im Wald werken - das hört sich eher danach an, als ginge es bei den Biosphären-Angeboten nur um Erwachsene oder um Eltern mit kleineren Kindern. Doch was ist mit den Jugendlichen? Also diejenigen, die nicht mehr mit dem Esel wandern, aber sich dennoch für die Natur engangieren wollen?

(red) Auf dem Pilgerweg entlang gehen, kulinarisch wandern, im Wald werken -  das hört sich eher danach an, als ginge es bei den Biosphären-Angeboten nur um Erwachsene oder um Eltern mit kleineren Kindern. Doch was ist mit den Jugendlichen? Also diejenigen, die nicht mehr mit dem Esel wandern, aber sich dennoch für die Natur engangieren wollen?

Für die gibt es zum ersten Mal das  Wochenend-Forum „Junge Biosphäre“. Vom 8. bis 10. September können interessierte Jugendliche aus dem Saarland im Ökologischen Schullandheim Spohns Haus zusammenkommen und sich untereinander austauschen.

An den drei Tagen können sie kostenlos an verschiedenen Programmen teilnehmen und auch kostenlos in Spohns Haus übernachten. Ein vielseitiges Programm haben die Mitarbeiter des Biosphärenzweckverbandes und der Saarpfalz-Touristik ausgearbeitet, das neben Information auch jede Menge Spaß bietet. Zunächst werden die bisherigen Projektanträge im Rahmen der Jungen Biosphäre vorgestellt, danach  finden spannende Workshops  statt.

Einer steht schon fest, nämlich derjenige zur Eis-Produktion aus Biosphären-Produkten. Dabei  zeigt Dominik Heil von Henry‘s Eismanufaktur,  wie man ein qualitätsvolles heimisches Erzeugnis herstellt. Gemeinsam werden Früchte, Kräuter und Milch aus der Umgebung zu leckerem Eis verarbeitet – und natürlich anschließend verkostet.  Außerdem wird es einen Kurs zur Herstellung von Naturkosmetik sowie ein Geo-Caching in der Biosphäre geben. Das heißt, man kämpft  sich anhand von Koordinaten durch die Landschaft wie bei einer Schnitzeljagd.

Mittelpunkt des Forums ist der Wettbewerb „Was läuft schief“ und die anschließende Plenums-Diskussion, an der auch Umwelt-Minister Reinhold Jost und Landrat Theophil Gallo teilnehmen werden. Im Rahmen des Wettbewerbs können Jugendliche Beiträge einreichen, zum Beispiel, wenn sie meinen, dass in ihrer Umgebung Energie verschwendet wird. Ob in Jugendclubs, Vereinen oder Verbänden: Es soll aufgezeigt werden, wo man Energie einsparen kann und was man auf Orts- oder Gemeindeebene tun könnte, Abgabefrist ist der 1. September. Die Ergebnisse werden am Samstag, 9. September, präsentiert und mit den zuständigen Politikern diskutiert, sodass sogar Lösungsansätze auf den Weg gebracht werden können. Und zu gewinnen gibt es auch etwas: Die kreativsten Wettbewerbs-Beiträge erhalten Preise aus der Biosphäre Bliesgau. Ein entspanntes Abendprogramm rundet die Veranstaltungs-Tage der Jungen Biosphäre ab. Neben gemeinsamem Grillen in Reinheim wird  auch das Biosphären-Fest in Gersheim am Sonntag besucht.

Die Teilnahme wird auch als Juleica-Verlängerung (Jugendleiter-Karte)  anerkannt. Damit Essen, Trinken und das Programm besser geplanen werden können, ist eine Anmeldung zur Veranstaltung erwünscht: Einfach QR-Code auf dem Veranstaltungs-Flyer scannen oder das Teilnahme-Formular auf www.junge-biosphaere.de ausfüllen.  Den Veranstaltungs- und Wettbewerbs-Flyer mit allen Infos findet man ebenfalls auf der Website.

Geocache ist die neue Version der Schnitzeljagd: Joshua und Florian haben den Punkt gefunden und graben nach dem Schatz. Die Biosphärenregion bietet sich für dieses Spiel hervorragend an. . Foto: BeckerBredel

Das Vorhaben „Junge Biosphäre“ wird im Rahmen des Förderprogramms LEADER mit 110 976  Euro, davon 75 Prozent Mittel der Europäischen Union aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und mit 25 Prozent aus Mitteln des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, unterstützt.