Klinikchef geht in den Ruhestand

Homburg. Der langjährige Leiter der Universitäts-Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin in Homburg, Professor Werner Schmidt (Foto: SZ), 65, hört auf. In seine gute 20 Jahre lange Zeit als Klinikchef fällt unter anderem der Neubau der Frauen- und Kinderklinik, beide sind seitdem unter einem Dach untergebracht

Homburg. Der langjährige Leiter der Universitäts-Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin in Homburg, Professor Werner Schmidt (Foto: SZ), 65, hört auf. In seine gute 20 Jahre lange Zeit als Klinikchef fällt unter anderem der Neubau der Frauen- und Kinderklinik, beide sind seitdem unter einem Dach untergebracht. Dies sei mit ein Grund dafür gewesen, dass die Geburten an der Klinik auf etwa 1400 pro Jahr angestiegen seien, betonte er.Auch andere Bereiche der Frauenheilkunde wurden unter ihm weiterentwickelt, etwa das Brustzentrum. Homburg sei nun gut aufgestellt, unterstrich er, und zähle "schon zu den großen Frauenkliniken in Deutschland". Schmidts Nachfolger ist Erich-Franz Solomayer, der bislang an der Universitäts-Frauenklinik Tübingen arbeitete, zuletzt als stellvertretender ärztlicher Direktor und Sprecher des Brustzentrums. Seine Arbeit in Homburg wird Solomayer heute aufnehmen. ust