Kita Du Bonheur in Homburg feiert 30-Jähriges

Feier : In 30 Jahren hat sich hier sehr viel verändert

Von den Anfängen eines klassischen Kindergartens bis zu einer modernen Tagesstätte: Kita Du Bonheur feiert Geburtstag.

30 Jahre Kindertagesstätte Du Bonheur in Erbach – dieses Jubiläum fällt auch ins Jubiläumsjahr des Trägers, der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Diese wird schon 100 Jahre alt. Doch letzten Samstag stand die Kita im Vordergrund bei der großen Feier, die bei schönstem Wetter auf dem Außengelände in der Schongauer Straße stattfand. Nicht nur die Einrichtung konnte feiern, Leiterin Susanne Andolina hatte zeitgleich ihr Dienstjubiläum, denn sie war von Anfang an dabei.

„Damals waren wir drei Gruppen und hatten auch schon einen hohen Migrantenanteil. Im Laufe der Zeit wurden die Wartelisten immer größer, außerdem war die Substanz des alten Baus nicht mehr in Ordnung. Also wurde neu gebaut, 2013 sind wir hier eingezogen“, so fasste die Leiterin die 30-jährige Geschichte von Du Bonheur zusammen. Jetzt besuchen 138 Kinder aus 16 Nationen in sieben Gruppen die Einrichtung und werden von 24 pädagogischen Fachkräften betreut. „Das ist bunt gemischt, genau das gefällt uns hier“, so die Leiterin. Das Bühnenprogramm wurde mit zwei Songs und Tänzen der Allerkleinsten eingeleitet, dann waren die Grußworte an der Reihe. Der Awo-Landesvorsitzende Marcel Dubois machte den Anfang. „Unser Kinderhaus ist offen für alle Kinder, unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft. Bei der Awo herrscht die Grundlage, dass uns jede Sprache und jede Kultur wichtig ist.“

Anschließend sprach Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot (SPD) vom Bildungsministerium. Vor wenigen Wochen habe sie schon die Kita kennenlernen können und habe dabei erlebt, dass dort die Solidarität gelebt werde. „Hier wird qualitativ Hochwertiges geleistet“, lobte sie. Der Leiter des Kreisjugendamtes, Klaus Ruffing, lobte vor allem die Kita-Chefin Andolina: „Sie hat uns immer unterstützt. In Arbeitsgruppen hat sie mit ihrer lebendigen Art alle begeistert.“ Als Geschenk hatte er nichts dabei, versprach aber, der Kita einen Wunsch zu erfüllen. Als Vertreterin der Stadt Homburg war die Beigeordnete Christine Becker (SPD) gekommen. Ihr Dank galt jenen, „welche vor Jahren bei der Awo diese mutige Entscheidung getroffen haben, ein neues Gebäude an dieser Stelle zu errichten. Heute wissen wir, wie wichtig und vor allem richtig diese Entscheidung sowohl für die Kinder als auch für den Stadtteil Erbach war.“ Leiterin Andolina und ihr Team kümmerten sich mit viel Herzblut um die Entwicklung jedes einzelnen Kindes, so Becker. Die Kita-Leiterin bedankte sich und lobte ihrerseits ihr „tolles Team, das die Grundwerte der Awo lebt.“ Die Erzieherinnen präsentierten anschließend ein Potpourri von Songs aus allen drei Jahrzehnten, in denen die Kita Bonheur besteht. Über 200 Gäste feierten das Jubliäum, darunter die ehemalige Vorsitzende des Awo-Kreisverbandes Saar-Pfalz, Heidrun Möller, und Peter Barrois, Direktor des Sozialpädagogischen Netzwerks der Awo Saarland.

Mehr von Saarbrücker Zeitung