Kirrberger Hofgassler begeisterten in Tirol

Kirrberger Hofgassler begeisterten in Tirol

Schon mehrfach waren die Hofgassler zu Gast im Bergdorf Serfaus. Einer der Höhepunkte (im wahrsten Sinne des Wortes) der Tour war der Alphorn-Frühschoppen auf der 2351 Meter hoch gelegenen Lassida-Alm.

Die Musikantenreise der Kirrberger Hofgassler ist inzwischen schon zu einer lieb gewordenen Tradition geworden. In der vergangenen Woche gastierten die Musiker unter Leitung von Klaus Dejon mit mehr als 200 mitgereisten Fans zum wiederholten Mal im romantischen Tiroler Bergdorf Serfaus. Am ersten Abend startete die Konzertreise zünftig auf dem Straßenfest in der Serfauser City. Während des einstündigen Auftritts der Kirrberger bedienten sich die Zuhörer der ausgelegten Liedtexte und sangen in den Trios kräftig mit. Bei den Klassikern "Auf die Vogelwiese ging der Franz", Wir Musikanten", "Dem Land Tirol die Treue" und "Garten-Polka" war die Begeisterung des Publikums und der Musiker deutlich spürbar, heißt es in der Pressemitteilung des Musikensembles.

Nach einer Wandertour luden die Hofgassler tags darauf zum Alphorn-Frühschoppen auf die auf 2351 Meter gelegene Lassida-Alm. Die fünf Alphornisten, Klaus Dejon, Peter Schuster, Alfons Heck, Joachim Forsch und Herbert Stäudel intonierten in herrlicher Bergkulisse die Titel "Morgentau", "Thalkirchdorfer Alphornwalzer" und die "Alfons Polka". In der dortigen Hütte sorgte Walter Leiner alias "Die Brezzel" mit seinem Akkordeon für Stimmung. Abends dann der nächste Auftritt der Hofgassler im Biergarten. Mit ihren neuen Titeln "Hinter der Garage", gesanglich charmant vorgetragen von Klaus Dejon und Joachim Forsch, und dem Ernst-Mosch-Klassiker "Kannst Du Knödel kochen?" startete das kleine musikalische Finale. Mit im Programm waren drei Alphorn-Solostücke mit Orchesterbegleitung, vorgetragen von Peter Schuster und der Alphornzauber am Soloalphorn Klaus Dejon.

Leuchtende Wunderkerzen und tosender Beifall belohnten die Musiker , heißt es weiter - ebenso Horst Gönitzer für seine "Südböhmische Polka". Die Kapelle verabschiedete sich an diesem Abend mit der heimlichen Tiroler Nationalhymne, "Dem Land Tirol die Treue", und mit dem für eine saarländische Kapelle traditionellen "Glück auf der Steiger kommt". Volker Antoni intonierte zum Schluss den Frank-Sinatra-Titel "My Way".

Das große Finale startete am Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein auf der Seealm Hög, wo die Hofgassler zum Bergfrühschoppen aufspielten. Beim Auftakt erklangen noch einmal die fünf Alphörner über dem Högsee, bevor es auf Heimreise ging. Die nächste Konzerttour der Hofgassler führt vom 11. bis 21. Oktober nach Kanada, wo sie im Städtchen Barrie in der Nähe von Toronto ein Oktoberfest mitgestalten.