1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Kino-Parkplatz ist für eine Übergangszeit wieder offen

Zunächst muss man nicht bezahlen : Parkplatz am Kino ist wieder geöffnet

Der Parkplatz am Zweibrücker Tor – hinter dem Eden-Kino, gegenüber dem Ärztehaus – ist ab sofort wieder geöffnet. Darauf weist die Stadt hin. Er biete etwa  100 Stellflächen und könne zunächst kostenlos genutzt werden, hieß es weiter.

In der Stadtratssitzung im Dezember sei beschlossen worden, dass das Gelände, das bis vor kurzem zu gleichen Teilen der städtischen Homburger Parkhaus- und Stadtbusgesellschaft (HPS) und einem weiteren Eigentümer gehörte, an einen Investor verkauft wird. Die Stadt habe nun einen Mietvertrag mit dem neuen Eigentümer geschlossen, um das Grundstück bis zum Baubeginn erneut als Parkfläche zur Verfügung stellen zu können. Dies sei seitens der Stadt bereits bei den Vertragsverhandlungen so forciert worden.

„Wir werden die Fläche sofort öffnen, auch wenn die Parkautomaten noch nicht aufgestellt sind. Dies wird in den kommenden Wochen passieren. Bis dahin kann das Areal kostenlos zum Parken genutzt werden. Ich bin sehr froh, dass wir diesen Service anbieten können und zum Beispiel die Besucherinnen und Besucher des Ärztehauses nun wieder kurze Wege haben“, so Homburg Bürgermeister Michael Forster. Er dankte auch dem neuen Eigentümer, dass er die Möglichkeit biete, den Parkplatz bis auf weiteres als Parkfläche zur Verfügung zu stellen. „Auf lange Sicht ist dieses Projekt ein weiterer Schritt, um städtebauliche Missstände zu beseitigen und Wohnraum in der Innenstadt zu schaffen“, verdeutlichte Forster.

Das Parken soll hier nämlich nur für einen begrenzten Zeitraum möglich sein. Die Rede war bislang von ungefähr zwei Jahren (wir berichteten). Dann wird dort der neue Eigentümer des Geländes wohl mit Bauarbeiten für eine Tiefgarage, Wohnungen und Einrichtungen für Betreutes Wohnen starten, so der Stand vor einigen Wochen.

Das Ringen um Parkplätze am Kino hat dabei eine längere Vorgeschichte. Es hatte hier bereits 2012 Ärger gegeben. Schon damals war der Platz geschlossen worden, sehr zum Verdruss derjenigen, die dort gerne ihre Autos abgestellt hatten – und das waren eine Menge. Allerdings konnte man ihn dann Ende 2014 wieder öffnen. Hintergrund waren langwierige Verhandlungen über eine Mietzahlung.

 2017 wurde die Fläche schließlich erneut geschlossen, stand als öffentlicher Parkplatz bis jetzt nicht mehr zur Verfügung. Dahinter steckte wie schon 2012 eine verzwickte Situation: Das Grundstück, auf dem der Parkplatz am Zweibrücker Tor liegt, gehörte nämlich einer Eigentümergemeinschaft. 50 Prozent befanden sich in privater Hand, der einer Erbengemeinschaft, die andere Hälfte gehörte der städtischen Homburger Parkhaus- und Stadtbus-Gesellschaft (HPS). Jedem gehörte dabei jeder Quadratmillimeter zur Hälfte, beide Anteilseigner konnten nur mit Einwilligung des anderen handeln.

Nun, Jahre später, wurde also eine Lösung gefunden, die das Parken hier erst einmal wieder möglich macht.