1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Kinder und Jugendliche vor Gefahren des Internets schützen

Kinder und Jugendliche vor Gefahren des Internets schützen

Sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen ist ein sensibles Thema. Im Rahmen der Präventionsarbeit des Kreisjugendamtes zum Thema "Cybermobbing und sexuelle Gewalt im Internet , Regeln für einen fairen Umgang im Netz und Handygewalt" wurde nun das Theaterstück "Click it" in zwei Vorstellungen in der Stadthalle in St. Ingbert speziell für Schulen aufgeführt.

Das Internet hat in den vergangenen Jahren entscheidend auf unsere Gesellschaft, unser Leben und unser Medienverhalten Einfluss genommen. Doch neben den vielen Vorteilen lauern auch Risiken und Gefahren, vor denen es insbesondere Kinder und Jugendliche zu schützen gilt. Dies kann nur über eine intensive und umfangreiche Aufklärung stattfinden. Hierbei bietet sich Theater als Medium der Prävention sehr gut an.

Aufgeführt wurde das Stück vom Verein Zartbitter, der Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch aus Köln. Veranstalter war das Jugendamt des Saarpfalz-Kreises, Jugendpflege und Schoolworker, in Zusammenarbeit mit der Stadt St. Ingbert und der Kreissparkasse Saarpfalz. Das Stück ist witzig, regt zum Nachdenken an, macht jedoch keine Angst und ist zudem noch in eine kleine Liebesgeschichte verpackt, heißt es in der Pressemitteilung des Kreises weiter.

Im Anschluss an das einstündige Theaterstück wurde das Thema gemeinsam mit den Schülern nachbereitet und entsprechende Begleitmaterialien verteilt. "Dieses Theaterstück mit der entsprechenden Begleitung der Kinder und Jugendlichen ist ein wichtiger Baustein in unserer auf Prävention ausgerichteten Jugendhilfe", betonte Landrat Theophil Gallo . Insgesamt nahmen 28 Schulklassen mit insgesamt 730 Schülern der Klassenstufen vier bis sieben teil.