Kinder helfen Kindern in Armut

Erbach. Immer mehr Kinder leben auch im Raum Homburg in Armut. Um ihnen zu helfen, hat Simone Lukas, Lehrerin für Kunst und Geschichte am Homburger Saarpfalz-Gymnasium, gemeinsam mit ihrer Klasse 7 sowie anderen Schulklassen eine nachahmenswerte Aktion initiiert

Erbach. Immer mehr Kinder leben auch im Raum Homburg in Armut. Um ihnen zu helfen, hat Simone Lukas, Lehrerin für Kunst und Geschichte am Homburger Saarpfalz-Gymnasium, gemeinsam mit ihrer Klasse 7 sowie anderen Schulklassen eine nachahmenswerte Aktion initiiert. Unter dem Motto "Kinder helfen Kindern in Armut" hatte die Lehrerin bereits im vergangenen Jahr eine solche Weihnachtsspendenaktion zu Gunsten der Homburger Tafel organisiert. "Insgesamt 380 Kinder sind derzeit bei uns gemeldet, mit steigender Tendenz", erklärte Roland Best, Vorsitzender der Tafel. Angeregt wurden Schüler und Lehrerin, nachdem man sich im vorigen Schuljahr im Kunstunterricht mit dem Thema "Armes Kind - reiches Kind" auseinandergesetzt hatte. "Wir waren erstaunt, welch traurige Schicksale von Kindern es auf der ganzen Welt und auch bei uns im reichen Deutschland gibt", so Lukas. Da Kinder nichts dafür können, aber oft allein ihrem Schicksal überlassen sind und in Krankheit, materieller Not, mit wenig Bildung und ohne Liebe aufwachsen, hatten sich Schüler und Lehrerin auch in diesem Jahr entschlossen, etwas dagegen zu tun. "Wir wollen einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Lebenssituation von armen Kindern im Saarland zu verbessern", erklärte Simone Lukas. Schließlich warte jedes Kind ungeduldig darauf, an Weihnachten ein kleines Weihnachtsgeschenk zu bekommen. Kurz entschlossen wurde wieder ein Spendenaufruf verfasst, Hilfspäckchen zu packen. Zusammen kamen Schulsachen, Bücher, Spiel- und Bastelsachen, Stofftiere, Süßigkeiten sowie alles, was Kindern Freude machen kann. "Kinder sollen spüren, dass es Menschen gibt, die gern mit ihnen teilen und an sie denken", sagte Simone Lukas. Gemeinsam mit den Schülern brachte die Lehrerin zahlreiche weihnachtliche Päckchen zur Homburger Tafel nach Erbach, wo sie von Schülern, hilfsbereiten Müttern und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel an bedürftige Kinder verteilt wurden. "Wir wollen diesen Kindern damit eine kleine Freude machen, damit sie gerade vor Weihnachten ein Lächeln im Gesicht haben", meinte die Lehrerin. Roland Best, Vorsitzender der Homburger Tafel, freute sich im Namen aller ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafel über das außerordentliche Engagement der Schüler des Saarpfalz-Gymnasiums: "Mit solchen Spenden bereiten sie armen Kindern ein wirklich schönes Weihnachtsfest." Im Rahmen der Spendenübergabe war für alle Bedürftigen eine kleine Weihnachtsfeier organisiert, eine Bastel- und Spielstraße eingerichtet, und es gab Musik, Tanz und Kinderglühwein.