Ferienprogramm im Römermuseum: Kinder erforschen die Welt der alten Römer

Ferienprogramm im Römermuseum : Kinder erforschen die Welt der alten Römer

Beim Dienstags-Ferienprogramm in Schwarzenacker geht es um verschiedene Aspekte dieser Zeit.

() Was tun in den Sommerwochen? Diese Frage stellt sich gerade denen, die in den Ferien nicht oder noch nicht weggefahren sind. Aber: Es müssen nicht immer das Meer oder die Alpen sein, erleben kann man auch ganz in der Nähe etwas. So kann man zum Beispiel anstatt auf eine Urlaubs- auf eine Zeitreise gehen. Im Römermuseum in Schwarzenacker kann man nämlich jeweils dienstags von 14 bis 18 Uhr in die Welt zu Römerzeiten eintauchen und diese unter verschiedenen Aspekten kennenlernen.

Gedacht ist das Ferienprogramm für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren, heißt es vom Museum.

Heute, am 11. Juli, geht es um römische Ziffern und Handschriften unter dem Motto „Schreiben wie die Römer“. Damit das Ganze stilecht ist, werden unter Anleitung ein Wachstäfelchen und ein Stilus, ein Schreibgriffel, gebastelt. Mit dem Abakus, der Rechenmaschine der Antike, können erste Rechenversuche ausprobiert werden.

Und heue wie damals wurde natürlich auch gegessen. Gutes Essen spielte nämlich schon bei den alten Römern eine große Rolle.

Am Dienstag, 18. Juli, lautet das Thema deshalb „Römische Küche und Taberna“. In der rekonstruierten Küche eines römischen Reihenhauses werden Speisen zubereitet, wie sie den Menschen bereits vor 2000 Jahren geschmeckt haben. Gespeist wird in der Taberna des Capitolinus.

Edler Schmuck und feine Kosmetik standen bei den römischen Damen und Herren hoch im Kurs. Am 25. Juli wird nach deren Vorbild „Gold“ geprägt, auf Leder punziert und Melonen-Perlen werden gefertigt. Duften wie Julius Caesar - im Römermuseum wird auch das möglich.

Der 1. August steht ganz unter dem Motto „Legionäre“. Bevor jedoch in Schwarzenacker Legionäre marschieren können, muss viel gewerkelt, bemalt, verziert und gehobelt werden. Ausgestattet mit Helm, Schild und Schwert werden die Jung-Legionäre dann den Befehlen ihres Centurio folgen.

Ton und Wolle sind zwei Materialien, aus denen Menschen schon seit Jahrtausenden Nützliches und Schönes herstellen. So können Kinder in der ersten Ferienwoche, am 8. August unter Anleitung nach römischem Vorbild töpfern und Wollfasern bearbeiten.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung im Römermuseum unter Tel. (0 68 48) 73 07 77 oder E-Mail: info@roemermuseum-schwarzenacker.de erforderlich. Ein Veranstaltungsnachmitttag kostet pro Kind 17 Euro inklusive Materialkosten und Verpflegung. Pro Veranstaltung gilt eine Mindestteilnehmerzahl von zehn Kindern.