Kinder der KIta Allerhand in Beeden hatten Spaß bei der Kartoffelernte

Erntezeit : Viel Spaß bei der Kartoffel-Ernte

Kartoffeln pflanzen, hegen und ernten stand für die Kinder der Kita Allerhand in Beeden an. Zum Schluss gab’s leckere Kartoffelspalten für alle.

Großer Tag für die Kinder der Kita Beeden. Gemeinsam mit den beiden Erzieherinnen Andrea Grummel und Dominik Haßdenteufel hatten sich 17 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren auf den Weg zu einem Grundstück des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Beeden gemacht, wo sie von OGV-Mitglied Doris Kratkey schon erwartet wurden. Vor einigen Monaten durften die Kinder auf Einladung des Vereins hier Kartoffeln einpflanzen.

 „Wir haben uns mit dem Thema Kartoffeln beschäftigt. Unter anderem stand die Geschichte vom Kartoffelkönig im Blickpunkt dieser Aktion“, meinte Andrea Grummel. Dank des Obst- und Gartenbauvereins Beeden habe man nun die Möglichkeit gehabt, den Kindern spielerisch das Einpflanzen der Erdäpfel und auch die Kartoffelernte nahe zu bringen. Mit dem Einpflanzen von 20 Kartoffeln im Mai war es aber auch nicht getan. Regelmäßig galt es den kleinen Kartoffelacker zu bewässern.

 Vor kurzem ging es schließlich zur Ernte. Erstaunt blickten die Kita-Kinder aus Beeden auf das Feld. Inzwischen war der Acker mit viel Unkraut überwuchert. Doris Kratkey forderte die Kinder  auf: „Ihr müsst erst einmal das Feld vom Unkraut befreien.“ Eifrig machten sich die Vier- bis Sechsjährigen daran, das Grün auszureißen. Dann konnte es aber endlich losgehen. Die Kartoffeln wurden aus der Erde geholt und in Schüsseln gesammelt. Erzieherin Andrea Grummel überlegte mit den Kindern, was mit den Kartoffeln in der Katholischen Kindertagesstätte „Aller Hand“ passieren sollte. „Was wollen wir daraus kochen?“ stellte sie die Frage.

Der fünfjährige Lenye schlug Kartoffelsuppe vor. Moritz wollte lieber Pommes-Frites haben. Kartoffelchips schmeckten Ellie am besten. ,,Das können wir uns ja weiter überlegen und in der Kita stimmen wir dann noch einmal ab“, fand Grummel. Letzen Endes entschied man sich schließlich für Kartoffelspalten, die aus den geernteten Kartoffeln dann zubereitet wurden.

„,Wir finden es sehr positiv, dass Kinder sich schon sehr früh mit der nachhaltigen Entwicklung von Lebensmitteln beschäftigen. Bei der Aktion ‘Kartoffeln’ lernen die Kinder, was nach dem Einpflanzen entsteht“, so Doris Kratkey, die Leiterin der Aktion beim Obst- und Gartenbauverein Beeden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung