Kerweredd als Höhepunkt

Niederbexbach. "Wir haben in diesem Jahr wieder 50 Straußbuwe und Straußmääde", erzählt Bärbel Korst in Niederbexbach. Sie ist die Wirtin der Gaststätte "Zur Eiche", die seit Jahrzehnten "die Heimat der Straßbuwe" ist

Niederbexbach. "Wir haben in diesem Jahr wieder 50 Straußbuwe und Straußmääde", erzählt Bärbel Korst in Niederbexbach. Sie ist die Wirtin der Gaststätte "Zur Eiche", die seit Jahrzehnten "die Heimat der Straßbuwe" ist. Tage zuvor haben die Straßbuwe und ihre Määde den Kerwestrauß geschlagen, der in oft mühevoller Kleinarbeit mit bunten Bändern beim abendlichen "Bändschesknibbele" in ihrem Lokal "Beim Bärwel" (so wird die Wirtin im Dorf genannt) geschmückt wurde. In diesen Tagen seien die jungen Leute in den Dörfern unterwegs, um dort zur Kewrb einzuladen.Vor ihrem Lokal beginnt am Sonntag, 11. November, ab 14 Uhr der Straußumzug durchs Dorf. Höhepunkt ist um 15 Uhr die traditionelle Kerweredd - erstmals mit einer "Kerwerparrersch". Sie heißt Anne-Kathrin Eberhardt. Somit gibt es in diesem Jahr ein Novum in dem seit dem 15. Jahrhundert bekannten Kirmesbrauch. Eine Frau lässt auf einer hohen Leiter für die Bewohnerinnen und Bewohner das Jahr spöttisch, lustig, zynisch oder überraschend Revue passieren. Es gibt Anekdoten, Wahres und Unwahres aus dem Dorfleben - man darf gespannt sein auf die Geschehnisse des ablaufenden Jahres.

Die Kirmes wird am kommenden Samstag, 10. November, ab 20 Uhr, in der Bliestalhalle mit dem Auftritt der Gruppe "Bruise" eingeläutet.

Der Kerwebrauch geht auf das Martinisingen vor über 400 Jahren zurück. Es ist ein alter protestantischer Brauch, der vor allem am Geburtstag des Martin Luther (geboren 10. November 1483 in Eisleben, Grafschaft Mansfeld; gestorben 18. Februar 1546 ebenda) gepflegt wurde und wird. In der Gegend um Niederbexbach mischen sich in diesem Brauch mehrere Ursprungselemente. Traditionell war der 10. November der Tag, an dem Landarbeiter und Dienstpersonal über Winter entlassen wurden. Für diese weitgehend besitzlosen Bevölkerungsschichten galt es nun, die kalte Jahreszeit ohne eigenes Einkommen zu überstehen. Einen Beitrag dazu leisteten dann vor allem die Kinder, die von Haus zu Haus zogen und insbesondere bei wohlhabenden Bauern und Bürgern um Gaben, vor allem um Lebensmittel, bettelten

In Niederbexbach, deren Einheimische aufgrund der früheren Landwirtschaft "Malzochsen" genannt werden, gibt es auch heute noch kaum eine Familie, die nicht im Laufe der Zeit als Straußbuwe oder Määde am bunten Treiben teilgenommen hat. So manche Ehe fand "uff de Kerb" ihren Anfang. jkn

Der Vorverkauf für das Bruise-Konzert läuft. Karten gibt es für sieben Euro, Abendkasse neun Euro. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Vorverkauf läuft bei: TC ) Tankstelle, Bexbach; Gasthaus "Zur Eiche", Niederbexbach, Bliestalstraße; Bäckerei Zöllner , Niederbexbach, Bliestalstraße; Sportheim des SV-Niederbexbach, Auf der Platte.