Junggesellenabschied: Maskierte Männer lösen Polizeieinsatz in Homburg aus

Maskierte rufen Polizei auf den Plan : Junggesellenabschied sorgt für Ärger

Was als Spaß gedacht war, löste am Freitag, 17. Mai, plötzlich einen großen Polizeieinsatz aus. Wie die Beamten mitteilen, hatten sich gegen elf Uhr besorgte Bürger bei ihnen gemeldet, weil sich in der Homburger Innenstadt, auf dem Parkplatz des Burger-King-Restaurants in der Zweibrücker Straße sechs mit Sturmhauben maskierte Personen versammelt hatten.

Aufgrund des mitgeteilten Sachverhaltes fuhren gleich mehrere Polizeiautos zur gemeldeten Stelle. Auf dem Parkplatz stellten diese allerdings fest, dass es sich um eine Gruppe von sechs Männern handelte, die nichts Böses im Schilde führten, sondern sich im Rahmen eines Junggesellenabschieds lediglich einen Scherz gegenüber dem Bräutigam erlaubt hatte. Sie hatten offenbar den Bräutigam abgepasst und wollten ihn im Auto erschrecken. Die optische Wirkung auf unbeteiligte Bürger war den Personen laut Polizei nicht bewusst. Nach Überprüfung und Aufklärung des Sachverhaltes belehrten die Polizisten die Anwesenden hinsichtlich des Verhaltens in der Öffentlichkeit. Dann durften sie gehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung