Junge Künstler mit viel Fantasie

Homburg. "Kunst macht Schule - Schule macht Kunst" lautet das Motto einer Ausstellung, die noch bis 11. Mai in den Räumen der Kreissparkasse Saarpfalz zu sehen ist. Gezeigt werden annähernd 25 farbenprächtige Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen drei bis sechs der Siebenpfeifferschule in Erbach

Homburg. "Kunst macht Schule - Schule macht Kunst" lautet das Motto einer Ausstellung, die noch bis 11. Mai in den Räumen der Kreissparkasse Saarpfalz zu sehen ist. Gezeigt werden annähernd 25 farbenprächtige Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen drei bis sechs der Siebenpfeifferschule in Erbach. Ausgewählte Titel wie "Die seltsamen Menschen aus Wonderland", "Planetenschaum" oder "Das goldene Tor zum Paradies" zeugen von der Fantasie der jungen Künstler. Mit großer Ausdauer haben sie in einem drei bis vier Monate langen Projekt verschiedene Ideen variantenreich gestaltet und sie ohne auffallende Übergänge zum ausgewählten Bildausschnitt farblich in das Gesamtwerk eingefügt. Eine weitere Schülergruppe hat sich von dem amerikanischen Pop-Art-Künstler James Rizzi und dessen kindlich-naiver Einfachheit und seinem Optimismus inspirieren lassen und dies auf der Leinwand ausgedrückt. Wenn man das Leitmotiv "Kunst macht Schule" berücksichtige, habe der Grundsatz "Schule macht Kunst" an der Siebenpfeifferschule im Sinne einer ganzheitlichen Förderung der Schüler einen hohen Stellenwert, erklärte Schulleiterin Ulrike Steitz-Pordzik.So stelle das künstlerisch-musische Schaffen einen elementaren Beitrag für die sinnliche, emotionale und kognitive Entwicklung dar, fördere die Wahrnehmung und Erlebnisfähigkeit und entwickele Fantasie, Urteilsvermögen und gemeinschaftliche Zusammenarbeit. Alle Arbeiten, welche auf den Staffeleien in der Bank zu sehen sind, sind Gemeinschaftsarbeiten. Sparkassendirektor Ralph Marx lobte den tollen musikalischen Auftakt sowie die künstlerischen Darstellungen, welche die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer klassenübergreifenden Projektarbeit anfertigt hatten.

Mit der Ausstellung in den Räumen der Kreissparkasse gebe man den jungen Künstlern die Gelegenheit, sich mit ihren Kunstwerken einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, so Marx.

Schulleiterin Steitz-Pordzik hob vor allem das Engagement von Britta Eisenbeis hervor, welche "mit großer Leidenschaft die Lust der Schüler am künstlerisch-musischen Schaffen weckt". Das orientiere sich an der von Siebenpfeiffer formulierten Überlegung einer Schulidee, wonach "Herz und Fantasie nicht brach liegen dürfen", erklärte Steitz-Pordzik. "Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben", zitierte sie Pablo Picasso und wünschte sich, dass "unsere Schüler die Lust am kreativen Schaffen nie verlieren". Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von der Trommelgruppe sowie dem Schulchor. Der Chor wird an dem von der Stiftung für Kultur und Umwelt der Kreissparkasse Saarpfalz ins Leben gerufenen Chorwettbewerb am 12. Mai im Kulturzentrum Saalbau teilnehmen.