| 20:00 Uhr

Kultur im Saalbau
Cash-Roadshow kommt nach Homburg

 Das Ensemble der Johnny-Cash-Roadshow.
Das Ensemble der Johnny-Cash-Roadshow. FOTO: Kultopolis / Heiko Britz www.digfot.de
Homburg. Am Donnerstag, 11. April, 20 Uhr, bringt die Johnny-Cash-Roadshow in Homburg im Kulturzentrum Saalbau die Lieder und Lebensgeschichte des Ausnahme-Musikers auf die Bühne. Das teilt Veranstalter Kultopolis mit. red

„Walk the Line”, „Ring of Fire”, „Folsom Prison Blues” – Johnny Cash war einer der wichtigsten amerikanischen Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts, seine Lieder sind bis heute unvergessen. Im Laufe seiner knapp 40-jährigen Karriere nahm er mehr als 2500 Songs auf und landete 14 Nummer-Eins-Hits in den US-Billboard-Country-Charts. Doch der „Man in Black“, der mit seiner markanten Bassbariton-Stimme vor US-Präsidenten im weißen Haus ebenso wie vor Knastbrüdern im Hochsicherheitsgefängnis sang, war viel mehr: Folk, Gospel, Blues, Rockabilly, Pop, Rock`n`Roll. Eine Musiklegende. Die Filmbiographie „Walk the Line“ setzte dem vielseitigen Musiker ein filmisches Denkmal, das zugleich Einblick in seine bewegte Lebensgeschichte gab.


Sänger Clive John lässt Johnny Cash mit seiner faszinierenden Bass-Bariton-Stimme sozusagen wieder auferstehen. Er nähert sich nicht nur stimmlich und musikalisch weitestgehend an sein Vorbild an, sondern versteht es auch mühelos, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Die verblüffende Ähnlichkeit mit dem legendären Singer-Songwriter habe sogar dessen Tochter Rosanne Cash beeindruckt: „Die Ähnlichkeit von Clive mit meinem Vater ist unheimlich echt!“ Clive John wird live begleitet von seiner Band sowie Jill Schoonjans als June Carter.

Die Show nimmt die Zuschauer und Zuhörer mit auf eine musikalische Reise. Dabei sind natürlich die großen Hits von Johnny Cash aus den Anfängen in den 1950er Jahren ebenso zu hören wie Stücke aus seinem letzten Album „Out among the Stars“. Fotografien und Illustrationen aus Jonny Cashs Leben untermalen das Konzert und zeigen in den Lebens- und Karriereweg des Musikers, der vom Country-und-Western-Sänger zum „Man in Black“ und später zum charismatischen Rockstar wurde.



Karten gibt es im Vorverkauf ab 34,40 Euro für Sitzplätze inklusive Vorverkaufs-Gebühren – es gelten erhöhte Abendkassenpreise – in Homburg unter anderem am Infopunkt im Globus, beid er Tourist-Information im Rathaus  sowie bei  allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ticket-Hotline: (06 51) 9 79 07 70 und im Internet unter www.kultopolis.com.