Jede Menge Fußball im heißen Sand

Jede Menge Fußball im heißen Sand

Beim großen Beachsoccer-Turnier der SpVgg. Einöd-Ingweiler konnte sich auch eine Mädchenmannschaft aus St. Ingbert durchsetzen. Gespielt wurde abwechselnd im Sand und auf dem angrenzenden Kunstrasen.

Die SpVgg. Einöd-Ingweiler war Ausrichter eines der größten Mädchen- und Frauen-Turniere im Beachsoccer in Südwestdeutschland. Die 5. "Girls-Beach-Soccerdays" fanden vor Kurzem an zwei Tagen erstmals in einer eigens dafür gebauten Beach-Arena statt. Sie wurde neben dem Kunstrasenplatz der SpVgg. Einöd-Ingweiler errichtet. 30 Mannschaften hatten sich angemeldet, von denen allerdings fünf Teams aus personellen Gründen nicht kamen. So mussten Hauptorganisator Steffen Krebs und seine Mitstreiter teilweise kurzfristig die Turnierpläne umschreiben.

Den Anfang machten die E-Mädchen. Wie in den anderen Altersklassen auch wurde abwechselnd im heißen Sand und auf dem Kunstrasenplatz gespielt. Am Ende gelang der F-Jugend des Gastgebers der Turniersieg. Bei den Frauen siegte das "Dream-Team 1.6" vor dem SV Bliesmengen-Bolchen.

Der zweite Turniertag begann mit dem Wettbewerb der C-Juniorinnen. Dabei entwickelte sich ein spannender Dreikampf. Diesen entschied die DJK St. Ingbert mit 15 Zählern zu ihren Gunsten. Zweiter wurde der FFC Niederkirchen II (13) vor dem punktgleichen Team des FFC Niederkirchen I. Es folgten die SpVgg. Einöd-Ingweiler (10), der FV Lebach (5), FFC Dudweiler (3) sowie der SV Ixheim (0). Die Trainerin der DJK St. Ingbert, Brigitte Maul, zog nach der Siegerehrung zufrieden Fazit: "Uns hat es hier sehr gut gefallen. Es ist zwar sehr heiß heute, aber dafür wurde uns von Veranstalterseite aus auch jede Menge Wasser zur Verfügung gestellt. Meine Mannschaft hat sehr gut gespielt und verdient gewonnen."

Die Anlage bleibt jetzt bis in den Herbst hinein stehen und kann auch angemietet werden. "Es bestehen auch noch Anmeldemöglichkeiten für den 1. Beach-Soccer-Firmen-Cup 2016", sagte Krebs. Gespielt wird am Samstag, 27. August, an gleicher Stelle. Angesprochen sind Firmenteams aus der Region. Meldeschluss ist Montag, 1. August. Infos unter Telefon (06332) 3984 oder per E-Mail: jenny.wannemacher@t-online.de.