Jägersburger müssen den Respekt in der Anfangsphase ablegen

Jägersburger müssen den Respekt in der Anfangsphase ablegen

Fußball-Oberligist FSV Jägersburg gastiert an diesem Samstag um 14.30 Uhr beim Tabellenachten FC Arminia Ludwigshafen. Die Arminen siegten am vergangenen Spieltag mit 1:0 bei der SV Elversberg II, während der FSV beim 2:0 gegen die TuS Koblenz erneut taktisch sehr klug spielte.

FSV-Trainer Marco Emich: "In der Defensive weiterhin sicher zu stehen und dann über schnelle Konter Nadelstiche zu setzen, muss in der neuen Umgebung weiterhin unser Ziel sein. Wir treffen auf eine sehr erfahre Oberliga-Mannschaft."

Bei aller Euphorie, die derzeit herrscht, sieht der Trainer noch in einem Punkt Verbesserungspotenzial: "Wir hatten bislang in allen drei Spielen zu Beginn immer zu viel Respekt gezeigt. Ob das allgemein mit der Oberliga zusammenhängt oder an den drei bisherigen Gegnern mit sehr gutem Namen, weiß ich nicht. Jedenfalls müssen wir in Ludwigshafen versuchen, ohne diesen Respekt ins Spiel zu gehen."

Außer Neuzugang Julian Fricker (Aufbauphase nach Kreuzbandriss) fehlt noch definitiv Marvin Gabriel, der sich gegen Koblenz eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat. Bei Lukas Kurz entscheidet es sich erst kurzfristig, ob er aus beruflichen Gründen zur Verfügung stehen kann.