Islam-Ausstellung mit Vorträgen im Homburger Rathaus

Islam-Ausstellung mit Vorträgen im Homburger Rathaus

Ab Montag, 18. Januar, wird im Foyer des Homburger Rathauses eine Ausstellung über den Islam präsentiert. Die Eröffnung der Ausstellung, die bis zum Freitag, 5. Februar, zu sehen sein wird, erfolgt um 18 Uhr durch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind .Organisiert wird die Ausstellung unter dem Titel "Eine Reise durch die islamische Zeit" von der Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland.

Zum Programm gehören auch zwei Vorträge , die jeweils donnerstags, 21. und 28. Januar, 17 Uhr, angeboten werden. Am 21. Januar lautet das Thema "Islam und Demokratie", am 28. Januar "Die Frau im Islam". Es gibt jeweils im Anschluss eine Frage-Antwort-Runde.

Die Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat möchte mit der Ausstellung versuchen, verschiedene Aspekte des Islam zu beleuchten und erreichen, dass die Menschen miteinander, statt übereinander zu sprechen und so einen Beitrag dazu leisten, den interreligiösen Frieden in der Gesellschaft zu fördern, heißt es in der Ankündigung weiter. Die Gemeinde beabsichtigt zudem, die Ausstellung durchgängig personell zu besetzen.

So besteht auch die Möglichkeit, Kleingruppen wie Schulklassen durch die Ausstellung zu leiten. Es können bei Interesse auch Vorträge für Gruppen zu speziellen Themen organisiert werden.

Geöffnet ist montags bis mittwochs jeweils von 10 bis 16 Uhr, donnerstags von 10 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr. Ansprechpartner für Gruppen oder Schulen, die einen Termin für eine Führung oder einen Ausstellungs-Besuch absprechen möchten, ist Nida Bajwa, Tel. (0 68 41) 1 87 39 80, E-Mail: bajwa.nida@gmail.com.

Mehr von Saarbrücker Zeitung