Corona-Pandemie im Saarpfalz-Kreis Inzidenz sinkt, aber Fallzahlen schnellen hoch

Homburg · Es ist eine verwirrende Entwicklung, die der Saarpfalz-Kreis am Mittwoch in Bezug auf die Corona-Pandemie bekannt gibt. Zum einen die gute Nachricht: Die Sieben-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts ist ein gutes Stück  gefallen, liegt nun mit 102,0 nur noch knapp über der 100er-Marke, die für Einschränkungen nach der Bundesnotbremse so relevant ist.

Inzidenz sinkt, aber Fallzahlen schnellen hoch
Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Die schlechte Nachricht: Die Fallzahlen schnellen wieder exorbitant in die Höhe. 44 Neuinfektionen wurden gemeldet, für einen Mittwoch ein ausgesprochen hoher Wert. Auch die Zahl der akut Infizierten stieg am Mittwoch sprunghaft von 300 auf 337. Dies dürfte in den nächsten Tagen auch die Inzidenz wieder steigen lassen. Die neuen Fälle wurden registriert in Homburg (16), St. Ingbert (14), Blieskastel (12) sowie Bexbach und Mandelbachtal (je 1). Weiter im Krankenhaus sind 18 Personen – genau wie am Vortag.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort