Internationale Künstler in Mandy's Lounge in Homburg

Musikkneipe : Live-Musik in der Homburger Vorstadt

Die Homburger Musikkneipe „Mandy’s Lounge“ in der Kirrberger Straße präsentiert am heutigen Freitag den bluesorientierten dänischen Gitarristen, Sänger und Komponisten Tim Lothar, der 2014 mit dem internationalen Ehrenpreis German Blues Award ausgezeichnet wurde, zu seinem einzigen Konzert im Saarland, wie es in der Pressemitteilung des Veranstalters heißt.

Tim Lothar, aufgewachsen in Kanada, spielt in Clubs und auf Festivals in ganz Europa. Als Solokünstler präsentiert er fast ausschließlich eigene Songs und selbst erlebte Begebenheiten. Damit nimmt er in der europäischen Blues-Szene einen ganz eigenen Platz ein: Längst losgelöst vom originalen Blues ist er als Singer/Songwriter erfolgreich. 2008 wurde er beim Copenhagen-Blues-Festival als „Blues Artist Of The Year“ ausgezeichnet und erhielt 2009 den dänischen Musikpreis für das beste Musikalbum.

Tags darauf geht es gleich weiter mit dem nächsten Konzert in der beliebten Musikkneipe. An diesem Samstag kommt die US-amerikanische Weltenbummlerin Ruby Jean Rose in die Homburger Vorstadt. Geboren in den USA und aufgewachsen in Großbritannien, begann sie schon sehr früh, in den lokalen Bars zu spielen und unterstützte große Künstler wie Marcus Foster. Nachdem sie die Schule verlassen hatte, begann sie als Live-Tontechnikerin zu arbeiten und Konzerte zu organisieren (Carnivalesque 2013), aber sie wusste immer, dass ihr Platz auf der Bühne ist. Sie beschloss, nach Berlin zu ziehen, um sich als Künstlerin und Performerin durchzusetzen. Das Wichtigste, was sie in dieser Zeit wollte, war, ihre Musik auf die Straße zu bringen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Ihre einzigartige Interpretation des Genres zieht dabei immer mehr Zuhörer an. Trotz Touren durch Europa und diversen Plattenaufnahmen spielt Ruby immer noch am liebsten auf der Straße, wie sie erzählt.

Die Konzerte in „Mandy’s Lounge“ in der Kirrberger Straße in Homburg beginnen jeweils bei freiem Eintritt um 20 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung