1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Innovativer Bildungsort mit Modellcharakter

Innovativer Bildungsort mit Modellcharakter

Homburg. Das Kinderzentrum der Arbeiterwohlfahrt in der Birkensiedlung hat am Samstag seinen 50. Geburtstag gefeiert (wir berichteten). Obwohl sie sich in all den Jahren stark verändert hat, war die Einrichtung immer fortschrittlich

Homburg. Das Kinderzentrum der Arbeiterwohlfahrt in der Birkensiedlung hat am Samstag seinen 50. Geburtstag gefeiert (wir berichteten). Obwohl sie sich in all den Jahren stark verändert hat, war die Einrichtung immer fortschrittlich. Man war immer einen Schritt voraus, setzte schon früh auf lange, flexible Öffnungszeiten und die Betreuung von Schulkindern sowie der ganz Kleinen in der Krippe und orientierte sich am Betreuungsbedarf der Eltern, die sehr oft Beschäftigte des Universitätsklinikums mit Schichtdiensten waren und noch sind. "Wie sehen uns als einen Bildungsort, an dem heute in den beiden Teileinrichtungen Birkensiedlung 188 Kinder im Alter von null bis zehn Jahren betreut und in ihrer Entwicklung begleitet werden", erklärten die beiden Leiterinnen des Awo-Kinderzentrums, Christine Steinmetz und Susanne Zöllner, bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen. Auch heute suche man weiter nach Wegen, um es Eltern leichter zu machen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Landrat Clemens Lindemann bezeichnete das Kinderzentrum in der Birkensiedlung als "eine vorbildliche Einrichtung mit Modellcharakter". Dass man sich hier den Anforderungen einer stetig im Wandel begriffenen Gesellschaft stelle, zeige sich auch darin, dass man eng mit Uni-Med-Kids zusammen arbeite und so in Randzeiten eine Betreuung der Kinder ermögliche. Mit 108 Mädchen und Jungen im Kindergarten - 80 davon in Ganztagesplätzen - sowie 30 Krippen- und 50 Hortkindern stelle das Kinderzentrum der Awo in der Birkensiedlung die größte Einrichtung im Saarpfalz-Kreis dar, so Lindemann. Sein Dank ging an die ehemalige Awo-Kreisvorsitzende Käthe Walter sowie den Ehrenvorsitzenden des Awo-Kreisverbandes Saarpfalz, Heinz Tarrach, die in den fünfziger Jahren für den Bau der Kindertagesstätte gekämpft beziehungsweise in den siebziger und achtziger Jahren den Ausbau und die Weiterentwicklung der Einrichtung voran getrieben haben. Im Namen der Stadt Homburg beziehungsweise des Awo-Kreisverbandes stellten Pfarrer Wilfried Bohn und Heidrun Möller die vorbildliche und richtungweisende Arbeit des Kinderzentrums heraus. Die Orientierung an den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder und ihrer Eltern sowie die Offenheit für innovative Ideen, seien für sie "die Markenzeichen des Kindergartens in der Birkensiedlung, so Möller. Schaukel eingeweihtIm Rahmen der Geburtstagsfeier wurde auch eine Kleinfeldschaukel übergeben, welche von den Kindern gleich in Beschlag genommen wurde. Darüber hinaus hatten große und kleine Gäste Gelegenheit, sich auf dem Gelände der Einrichtung an verschiedenen Spielen aus den fünfziger Jahren zu beteiligen. So gab es etwa Eierlaufen, ein Murmelspiel, Sackhüpfen sowie Dosen- und Groschenwerfen. re