1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

In Homburg gibt es jetzt eine „lange Nacht des Hip Hop“

Premiere am 15. November : In Homburg gibt es jetzt eine „Lange Nacht des Hip Hop“

Fünf Rap-Crews werden sich bei der ersten Langen Nacht des HipHop das Mikro in die Hand geben. Man darf jedenfalls gespannt sein, wie das Experiment klappt.

An diese Freitag, 15. November, 21 Uhr, findet im Bogarts in Homburg die „Lange Nacht des Hip Hop“ als kleines Event der Musikrichtung Hip Hop statt. Dort können „unsere lokalen Rapper aus der Region ihre Musik zeigen und performen“, beschreibt der Medizinstudent Christian Weick, der das Event initiiert hat.

Es soll zweimal im Jahr stattfinden, um die Kultur des Hip Hop im Umkreis zu fördern.

Besonders für die Rapper, die öfters in den Jugendzentren aufnehmen, soll es ein Ort werden der musikalischen Entfaltung werden, hofft Weick.

Die lange Nacht des Hip Hop sei das erste Event dieser Art. „Vorläufer dieses Projektes war im Juni 2019 ein Rap-Freestyle-Battle“, so Weick.

An diesem Freitag, 15. November, treten fünf Rap-Crews auf, heißt es in der Ankündigung. Der Rapper Al Pérignon und die Rapcrew Nomade aus Homburg, der Rapper Tagdieb aus Schönenberg-Kübelberg, die Rapcrew Mic Raw Wavy & Jua Spring aus Saarbrücken und der Rapper Maik aus Kaiserslautern. Es soll ein offenes Mikrofon (Open Mic) geben, wo jeder begeisterter Rapper oder Freestyler, die Möglichkeit hat, seine Musik am Ende des Events dem Publikum zu zeigen.

Die Idee sei von mehreren Studenten aus Homburg gekommen, die gerne Hip Hop hören und dachten, dass es in Homburg keinen Ort gebe, an dem man lokale Musik hören und auftreten könne. „Darauf hin sind wir zu der Studentenkneipe Bogarts gegangen, und haben gemeinsam mit dem Besitzer dieses Event auf die Beine gestellt“, schildert Weick.