Hund wurde offenbar beim „Gassigehen“ durch Giftköder getötet

Hund wurde offenbar beim „Gassigehen“ durch Giftköder getötet

Tieftraurig ist der Besitzer eines Dackelrüden, der in den vergangenen Tagen offenbar durch einen Giftköder getötet wurde.

Wie der Besitzer mitteilte, sei Hund vor vielen Jahren "aus einer Tötungsstation in Mallorca" entkommen. Das Tier, das auf den Namen "Pitufu" hörte, sei "ein absolut friedlicher, aggressionsloser und freundlicher Hund" gewesen. Der Giftköder lag möglicherweise versteckt am täglichen "Gassiweg" am Friedhof, Sportplatz Erbach oder Reitanlage. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sei ihr dieser Vorfall nicht bekannt. Zuletzt habe es aber wieder vermehrt Giftköder in Homburg, Schwarzenbach und am Höcherberg gegeben, die verbotenerweise ausgelegt worden waren.

Hinweise zu den Vorfällen nimmt die Polizei unter Tel. (06841) 10 60 entgegen.