1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Homburg will weniger Hundekot auf Wegen und in Grünanlagen

Stadt bittet Hundehalter um Mithilfe : Kostenlose Hundekotbeutel zur Entsorgung

Die Stadtverwaltung Homburg wird von vielen Bürgern regelmäßig auf ein Problem in der Stadt angesprochen, das trotz aller Bemühungen um Sauberkeit kaum ohne Mithilfe der Hundebesitzer in den Griff zu bekommen ist: Hundekot in Grünanlagen sowie auf Straßen und Wegen.

So meldeten sich in den vergangenen Tagen und Wochen wieder vermehrt Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtverwaltung und auch bei unserer Zeitung, um auf dieses Ärgernis aufmerksam zu machen.

Grünanlagen sind essenziell für ein gesundes Stadtklima und die große Zahl dieser Flächen in Homburg ist ein sichtbares Zeichen für hohe Lebensqualität, heißt es von Seiten der Stadt. Der Freizeit- und Erholungswert werde sichtlich auch beim „besten Freund des Menschen“ geschätzt.

Dennoch: Wer einen Hund hält, übernimmt eine besondere Verantwortung – für seinen Hund und für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger. Gemäß der städtischen Polizeiverordnung und des Paragrafen 63 des Saarländischen Polizeigesetzes ist es den Haltern und Führern von Hunden untersagt, Hunde auf öffentlichen Straßen oder in Anlagen abkoten zu lassen, ohne den Hundekot umgehend zu beseitigen. Streng genommen wird durch das Unterlassen eine Ordnungswidrigkeit begangen, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Die Ortspolizeibehörde der Stadt würde es bedauern, wenn sie repressiv eingreifen müsste.

Gemeinsam bitten daher die Stadtverwaltung Homburg sowie die Ortsvorsteher und Ortsvertrauensleute die Hundehalter darum, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß zu entsorgen – denn schließlich würden auch sie wahrscheinlich ungern in einen Hundehaufen treten. Neben Spendern für Abfallbeutel an verschiedenen Standorten in der Stadt können Hundekotbeutel auch an der Information im Rathaus, im Stadtbusbüro sowie im Baubetriebshof kostenlos abgeholt werden.

Mit der Polizeiverordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit auf den Straßen sowie in den Anlagen der Stadt Homburg ist außerdem festgelegt, dass in Homburg Hunde mit einem Körpergewicht von mehr als 20 Kilo oder einer Schulterhöhe von mehr als 40 Zentimeter stets an der Leine zu führen sind. Gerade beim Umgang mit Haustieren setzt ein friedliches Miteinander eine erhöhte Rücksichtnahme voraus. Daher bittet die Stadtverwaltung Homburg speziell alle Hundehalter, die Ängste einiger Mitmenschen vor Hunden ernst zu nehmen – das stärkt die Toleranz auf beiden Seiten und ermöglicht ein besseres Miteinander beim Nutzen der Homburger Anlagen.