1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Homburg schreibt über 3000 Senioren wegen Impfung an

Derweil 19 neue Corona-Infizierte : Homburg schreibt über 3000 Senioren wegen Impfung an

Nachdem das Land die Kommunen Ende vergangener Woche um Mithilfe in Sachen Corona-Impfungen gebeten hatte, ist die Stadt Homburg  tätig geworden. Konkret war die Frage aufgekommen, ob die Kommunen impfberechtigte Senioren informieren und ihnen auch beim Transport zum zuständigen Impfzentrum – hier das in Neunkirchen-Sinnerthal – helfen könnten.

Wie Linda Barth von der Pressestelle auf Anfrage berichtet, hat die Stadt inzwischen etwa 3000 Bürger über 80 Jahre angeschrieben. Barth am Mittwoch: „Es gab ein Musteranschreiben, das allen Kommunen zur Verfügung gestellt wurde. Dieses haben wir noch ergänzt und am Montag angefangen, die Infomappen vom Land sowie die Anschreiben zu drucken und zu kuvertieren. Alle Briefe sind gestern und heute von uns verschickt worden.“ In dem Anschreiben wird die Anmeldung über Telefon und Internet erläutert.

Die zuständige Beigeordnete Christine Becker (SPD) sei dabei, „mit allen möglichen Kooperationspartnern zu reden und einen Bringdienst zu organisieren“. Fest steh derweil schon, dass die Stadtverwaltung die Kosten nur in begründeten Härtefällen übernehmen könne.

Derweil meldet das Kreis-Gesundheitsamt zum Vortag 19 neue Infektionen: in Homburg 6 (jetzt 889), in Bexbach 1 (205), in Blieskastel 5 (372), in Mandelbachtal 2 (191) und in St. Ingbert 5 (781). Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 88,16 auf 78,28, die Zahl der akut Infizierten stieg indes von 119 auf 125. 2707 Leute waren und sind mit dem Virus infiziert, 2517 genesen. 24 Leute müssen sich im Krankenhaus behandeln lassen, einer mehr als am Vortag.

saarpfalz-kreis.de