1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Herbstnebel birgt Gefahren für Kinder

Herbstnebel birgt Gefahren für Kinder

Der Herbst bringt für Schulkinder viele Gefahren mit sich: es ist nass, rutschig und neblig - und die Autofahrer haben schlechte Sicht. Heute wird auf dem Michelingelände eine Aktion für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gestartet.

Auf dem Werksgelände der Firma Michelin findet am heutigen Mittwoch und am Donnerstag, 9. Oktober, sowie vom Montag, 13., bis zum Mittwoch, 15. Oktober, das Verkehrssicherheitstraining "Achtung Auto" mit Grundschulkindern aus der Homburger Umgebung statt. Der "Freundeskreis Michelin Homburg ", in dem sich Rentner des Werkes organisieren, sowie der Werkschutz, helfen dem ADAC Saarland bei der Umsetzung.

"Wir bei Michelin setzen auf Sicherheit. Gemeinsam mit kompetenten Partnern schulen wir bereits die ganz Kleinen. Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema, mit dem man sich nicht früh genug befassen kann. Gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass Kinder lernen, wie sie sich im Straßenverkehr sicher bewegen", erläutert Lisa Janzen, Werksdirektorin von Michelin in Homburg in einer Unternehmenserklärung.

Die Kinder erleben während des Trainings sehr realistisch, wie sich zum Beispiel auf nasser Straße der Bremsweg erheblich verlängern kann. So erhalten sie auch einen praktischen Bezug zu abstrakten Begriffen wie Reaktions-, Brems- und Anhalteweg.

Michelin als Reifenhersteller und damit auch das Werk Homburg , engagieren sich seit 2003 jährlich beim bundesweit veranstalteten Verkehrssicherheitsprogramm "Achtung Auto".

Dieses Gemeinschaftsprojekt von Michelin , dem ADAC und dem Autohersteller Opel ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Verkehrserziehung an den Schulen in der Umgebung geworden. Bis heute wurden nach Unternehmensangaben 7500 Jungen und Mädchen geschult.