1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Großes Geschick auf zwei Rädern zeigen

Großes Geschick auf zwei Rädern zeigen

Erbach. Konzentration, Geschick und auch Sicherheit auf zwei Rädern waren von den 70 Mädchen und Jungen beim "Jugend-Fahrradturnier" des ADAC Saarland in der Sporthalle der Sandrennbahnschule gefragt. Nicht nur die Kreismeister aus dem Raum Ostsaar wurden im "verkehrsgerechten Radfahren" ermittelt, sondern auch die Teilnehmer für die Landesmeisterschaften am 27

Erbach. Konzentration, Geschick und auch Sicherheit auf zwei Rädern waren von den 70 Mädchen und Jungen beim "Jugend-Fahrradturnier" des ADAC Saarland in der Sporthalle der Sandrennbahnschule gefragt. Nicht nur die Kreismeister aus dem Raum Ostsaar wurden im "verkehrsgerechten Radfahren" ermittelt, sondern auch die Teilnehmer für die Landesmeisterschaften am 27. Oktober in Saarlouis. Mit vier Fehlerpunkten in einem Durchgang hatte man sich für die Saarlandmeisterschaft qualifiziert. Und dies war gar nicht so einfach. In dem aufgebauten Parcours galt es für die acht bis 15-jährigen Starter weniger als acht Aufgaben möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Doch bevor es mit dem eigenen Rad auf die Strecke ging, wurde ein Sicherheitscheck am Rad vorgenommen. Bremsen, Scheinwerfer, Rücklicht und Rückstrahler und auch die Klingel wurden unter anderem überprüft. Bereits hier konnte man sich Fehlerpunkte einhandeln. Mit einem Fahrradhelm ging es anschließend auf die Strecke. Beim Anfahren gilt es nach hinten zu schauen. Wer dies beachtete, blieb zunächst ohne Strafpunkt. Sicheres fahren war auf dem Spurbrett und beim Kreisel gefragt. Mit einer Hand einen Kreis fahren und dabei mit der anderen Hand eine Kette führen. Gar nicht so einfach. Als Fehlerquelle Nummer eins entpuppte sich auch diesmal der "Achter". Hier galt es, eine Acht, von vielen Holzklötzchen gebildet, zu durchfahren. Pro "Umfaller" gab es einen Fehler. Schrägbrett und Spurwechsel folgten. Dann ging es durch einen Slalom. Nach einem Bremstest musste sich der Radfahrer noch an eine zuvor angesagte Zahl wieder erinnern. "Diese Aufgaben bilden ideal die Anforderungen im Straßenverkehr für die Schüler wieder", erklärt Kurt Schwindling, Beauftragter für Jugendverkehrsarbeit im ADAC Saarland. Alle Teilnehmer bekommen die Chance, bei solchen Wettbewerben zu zeigen, wie "fit sie für den täglichen Weg zur Schule und zurück mit dem Fahrrad sind." Schließlich könnten die Schüler auch aus den Fehlern beim Fahrradturnier lernen. "Sicherheit auf und mit dem Rad wird groß geschrieben", meint Schwindling, und selbstverständlich gab es von ihm und seinen Mitarbeiter bei dieser Kreismeisterschaft Rat und Tipps für die jungen Verkehrsteilnehmer. Zwei Mal durfte jeder Radfahrer durch den Parcours. Viele verbesserten sich im zweiten Durchgang. So auch Emanuel Müller aus Homburg. "Zuerst hatte ich sieben Fehler. Dann war es nur noch Einer", freute er sich. Auch er darf zur Saarlandmeisterschaft.

Auf einen BlickDie Ergebnisse: Jahrgang 1999/2000: Mädchen: 1. Miriam Seitz, 2. Franziska Diehl, 3. Marie Michelle Motz; Jungen: 1. Noha Wagner, 2. Georg Friedel, 3. Marc-Robin Eisel; Jahrgang 1997/98: Mädchen: 1. Mandy Schappon, 2. Saskia Ebel (alle Homburg), 3. Charlotte Ortloff (Kirkel); Jungen: 1. Sven Schneider, 2. Matthias Smandzich (beide Homburg), 3. Jena-Marc Emser (Kirkel); Jahrgang 1993/96: Jungen: 1. Jonathan Seitz, 2. Marc Fernes, 3. Emanuel Müller (alle aus Homburg). ha