1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Großeinsatz am Zunderbaum in Homburg

Feuerwehr-Einsatz in Homburg : Großeinsatz am Zunderbaum für die Feuerwehren

Aus einem Behälter bei einer Logistikfirma war am frühen Dienstagmorgen beim Umladen gefährliche Säure ausgelaufen.

Großeinsatz am Dienstagmorgen am Homburger Zunderbaum. Die Feuerwehren der Löschbezirke Homburg Kirkel, Bexbach,  Blieskastel, St. Ingbert und Mandelbachtal waren vor Ort. Um 7.23 Uhr wurde von einem dort ansässigen Logistikunternehmen Alarm ausgelöst. Beim Umladen von Paletten in einer Lagerhalle wurde ein Behälter mit 1000 Liter Aminosäure (Ameisensäure) derart  beschädigt, dass die Flüssigkeit aus diesem Behälter auslief. Die genannten Wehren waren mit rund 25 Fahrzeugen, darunter der ABC-Gefahrzug des Saarpfalz-Kreises, mit insgesamt 90 Einsatzkräften vor Ort.

 „Rund 100 Liter Ameisensäure sind ausgelaufen, die wir mit Bindemittel dann gebunden haben“, informiert Gunther Klein, Wehrführer des Löschbezirks Kirkel, auf Nachfrage unserer Zeitung. Durch den schnellen Einsatz konnte verhindert werden, dass die Säure in das Erdreich vor der Halle eindringen konnte. Rund drei Stunden dauerte der Einsatz, nachdem die Restflüssigkeit des defekten Behälters in einen neuen Behälter umgepumpt wurde.

 Ameisensäure kann im schlimmsten Fall zu schweren Verätzungen von Haut, Atemwegen und Augen führen. Besonders gefährlich sind auch Dämpfe dieser Säure in geschlossenen Räumen.