Glänzend aufgelegter Dansoko

„Die Borussen verfügen in der Offensive über eine Topqualität“, sagte Jägersburgs Trainer Marco Emich nach dem verdienten 4:1-Auswärtssieg der Neunkircher. Vor allem Moussa Dansoko überzeugte und traf gleich drei Mal.

Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen hat am vergangenen Samstag das Ostsaar-Derby beim Aufsteiger FSV Jägersburg am ende souverän mit 4:1 (2:0) gewonnen. Die Partie war kurzfristig aus Sicherheitsgründen von 17 auf 14.30 Uhr vorverlegt worden, weil Ausschreitungen zwischen Neunkircher Anhängern und Fans des FC Homburg befürchtet worden waren. Die Homburger empfingen fast zeitgleich um 14 Uhr in der Regionalliga Kickers Offenbach (3:4).
Spiel auf Kunstrasen

Das Spiel in Jägersburg musste witterungsbedingt auf dem Kunstrasenplatz stattfinden. Vor 350 Zuschauern übten die Gäste von Beginn an viel Druck aus, doch die ersten guten Möglichkeiten gehörten dem FSV. Vor allem bei der Doppel-Chance von Max Wettmann und Tim Schäfer (zehnte Minute) mussten die Borussen die Luft anhalten. Dann zog Daniel Dahl aus 35 Metern ab und zwang Neunkirchens Schlussmann Malcolm Little zu einer Parade (14.). Wenig später flankte Waldemar Schwab von der linken Seite in die Mitte, wo Dahl mit einem Flugkopfball knapp das Tor verfehlte (26.).

Nachdem es die Heimelf verpasst hatte, bei einem dieser Nadelstiche in Führung zu gehen, spielten die Gäste ihre Erfahrung aus. Im Anschluss an einen Fehlpass von Tim Schäfer hatten die Jägersburger in der ersten gefährlichen Situation der Borussen noch Glück, als Moussa Dansoko nach einer Flanke von Markus Schmitt per Kopf an der Latte scheiterte (29.). Das war der Weckruf für Neunkirchens Mittelstürmer, der zuvor nur schleppend in die Partie hineingefunden hatte. Erst traf der 24-Jährige nach einer Kopfball-Verlängerung von Ruddy M'Passi zum 1:0 (36.). Dann spielte Florian Hasemann einen Fehlpass, wiederum M‘Passi legte quer in die Mitte, wo Dansoko nur noch einzuschieben brauchte (45.).

Nach Wiederbeginn verpasste Schmitt bei einem Lattenschuss die frühzeitige Entscheidung (47.). Dann hatte M'Passi bei zwei Kopfbällen kein Glück (65., 69.). Zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend staubte Marvin Gabriel nach einem Fehler von Little zum 1:2 ab (74.). Doch wirkten die Borussen keinesfalls geschockt. So zog Dansoko an Steven Meier vorbei und erzielte aus halbrechter Position mit einem Schuss ins linke Eck postwendend das 1:3 (75.). Dann durfte sich der ebenfalls klasse aufgelegte M'Passi noch in die Torschützenliste eintragen (89.).

"Die Borussen verfügen in der Offensive über eine Topqualität und sind uns in diesem Bereich einfach voraus. Das muss man neidlos anerkennen", sagte FSV-Trainer Marco Emich. Hochzufrieden war natürlich sein Neunkircher Kollege Michael Petry: "Wir haben verdient mit 4:1 gewonnen. Wir liegen derzeit weit über unseren Erwartungen und konnten uns in den vergangenen Wochen stetig steigern."