Leserbrief: „Geteiltes Leid, halbes Leid“

Leserbrief : „Geteiltes Leid, halbes Leid“

Umgehungsstraße B 423-Neu

Ich kann die Herren der IG Umgehung B 423 gut verstehen, wenn sie über Alternativen nachdenken wollen. Ich kann ihnen gerne etwas nachhelfen, in dem man die Umgehung B 423 über die L 222 sowie L 217 über die Hubert-Müller-Straße wieder auf die B 423 leitet. Kosten rund fünf Millionen Euro gut durchgerechnet. Damit wäre bestimmt auch der gesamte Homburger Süden einverstanden. Oder wie wäre es, wenn der Verkehr ein Jahr über die jetzige B 423 und im nächsten Jahr über die L 217 geführt würde?

Dann wäre geteiltes Leid nur halbes Leid. Aber sollte man unbedingt die Planer auf den Plan rufen? Was die jetzigen Ideengeber der IG vorzuschlagen haben, ist nur reiner Egoismus, und das reicht nicht.

Gero Knott, Schwarzenbach