Dejon Buch Die Geschichte einer Familie im Raum Homburg

Homburg · Über die Homburger Familie Dejon ist dieser Tage ein Buch erschienen.

 Das Dejon Buch mit Familienforschung ist neu erschienen.

Das Dejon Buch mit Familienforschung ist neu erschienen.

Foto: Christine Maack

Der Familienname Dejon ist im Homburger Raum ein weit verbreiteter Name. Schon vor zehn Jahren hatte ein Nachfahre der Familie, der Familienforscher Karl-Gernot Jochum, eine familienkundliche Arbeit über die Familie Dejon verfasst. Damals hatte er den vorläufigen Stammvater „Guillaume sire des ion“, aus dem Jahre 1528, aus Goffontaine ausfindig gemacht. Jetzt gibt es ein neues Buch zu diesem Thema, ebenfalls von Karl-Gernot Jochum. „Quellen, die im Buch zitiert werden, belegen, dass die Familien Dejon Nachkommen einer niederadligen burgundischen Familie de Jons sind, die bereits vor dem Jahr 1100 in der nördlichen Dauphiné eine kleine Herrschaft besaß“, so Jochum bei der Vorstellung des neuen Buches. „Ein Mitglied der Familie ließ sich um etwa 1510 im damaligen Herzogtum Limburg (heute Belgien) nieder. Bis 1682 lebten dessen Nachkommen im Raum östlich Lüttich, dann wanderte die Familie in den von Frankreich usurpierten Saarraum, in die Pfarrei Homburg aus.“ Diese Familiengeschichte wird belegt mit einer Fülle von Dokumentenregesten, an den Text schließen sich eine Literaturliste, Bilder, Bildnachweise und Stammtafeln an. Ein Band kostet 25 Euro und ist beim Autor unter der Telefonnummer (0 91 74) 36 47 erhältlich.

Bestellungen bei Karl-Gernot Jochum unter Tel. (09174) 36 47.