1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Geld für Pflegemittel und Spiele Spende ermöglicht Kauf von Pflegemitteln und Spielen

Geld für Pflegemittel und Spiele Spende ermöglicht Kauf von Pflegemitteln und Spielen

Blieskastel/Homburg. Große Freude herrschte dieser Tage auf der Station K 04 der neuropädiatrischen Abteilung der Homburger Kinderklinik. Anlass war eine Spendenübergabe in Höhe von 4000 Euro durch den Lions-Club Blieskastel

 Der Lions-Club Blieskastel unterstützt die Station K04 der Homburger Kinderklinik. Darüber freuen sich die Schwestern Brigitte und Gabriele, Heinz-Dieter Dinger, Dr. Alexander Larsen, Lions-Präsident Michael Ney, Ludwig Gortner und Dr. Ghiath Shamdeen (v.l.). Foto: re
Der Lions-Club Blieskastel unterstützt die Station K04 der Homburger Kinderklinik. Darüber freuen sich die Schwestern Brigitte und Gabriele, Heinz-Dieter Dinger, Dr. Alexander Larsen, Lions-Präsident Michael Ney, Ludwig Gortner und Dr. Ghiath Shamdeen (v.l.). Foto: re

Blieskastel/Homburg. Große Freude herrschte dieser Tage auf der Station K 04 der neuropädiatrischen Abteilung der Homburger Kinderklinik. Anlass war eine Spendenübergabe in Höhe von 4000 Euro durch den Lions-Club Blieskastel. Michael Ney, derzeitiger Präsident des 26 Mitglieder zählenden Lions-Clubs, und der für die Lions-Hilfe zuständige Heinz-Dieter Dinger überreichten den Spendenscheck im Beisein von Dr. Ghiath Shamdeen sowie den beiden Schwestern Brigitte Elgaß und Gabriele Scherer an den Geschäftsführenden Direktor der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin, Ludwig Gortner. Die Spende stammt aus dem Erlös der Weihnachtstombola, die der Lions-Club im Dezember zum 13. Mal im Globus Einöd durchgeführt hatte. "Mit dem Verkauf von 15 000 Losen zu einem Euro haben wir ein Rekordergebnis erzielt", erklärte Ney. Der größte Batzen davon landete jetzt auf der Station K 04 in Homburg. Ziel sei es, mit "unseren Spenden im Umfeld zu bleiben und vor allem etwas für Kinder zu tun", begründete Ney diese Entscheidung. Derzeit werden auf der Station K 04 insgesamt 14 Kinder und Jugendliche im Alter von null bis 18 Jahren betreut, so Schwester Brigitte. "Im vergangenen Jahr hatten wir 850 junge Patienten auf unserer Station", fügte Schwester Gabriele hinzu. Die Station ist die neuropädiatrische Abteilung der Kinderklinik. Hier werden Kinder mit Erkrankungen des Zentralnervensystems behandelt, die in unterschiedlichen Erscheinungsformen auftreten, wobei bei den Kindern Beeinträchtigungen der körperlichen und geistigen Entwicklung von leichter bis sehr schwerer Form variieren. So ist bei vielen Kindern die Sprachentwicklung gehemmt oder hat nie angefangen. Auch gibt es Kinder, die nicht sitzen oder laufen können. Zu den Aufgaben der Station K 04 gehöre es, die Ursachen für diese Beeinträchtigungen zu finden und Hilfsmaßnahmen einzuleiten, erklärte Oberarzt Dr. Ghiath Shamdeen, der sich mit dem gesamten Ärzte- und Pflegeteam weit über ihre dienstlichen Pflichten hinaus engagiert. Die Krankenhausaufenthalte der oft unheilbar erkrankten Kinder sollten weder die Kinder noch die Familien zusätzlich belasten. Leider könnten viele Hilfsmittel aus dem Bereich Pflege, wie Lagerungsrollen, abgepolsterte Bettumrandungen, aber auch Spiele, wie Greif- und Tastspielzeuge, sowie CD-Player oder Nachtlichter nicht über den Kliniketat angeschafft werden. Daher sei man auf externe Unterstützung angewiesen, freuten sich Klinikdirektor Gortner, Ärzte und Pflegeteam über das Engagement des Lion-Clubs Blieskastel. re