Geduldsprobe für Autofahrer - Landesbetrieb für Straßenbau erneuert das Autobahnkreuz Neunkirchen komplett

Homburg · Die Autofahrer in unserer Region müssen sich seit Freitag wieder in Geduld üben. Der Landesbetrieb für Straßenbau saniert bis Mitte Mai kommenden Jahres das Autobahnkreuz Neunkirchen an der A 6/A 8. Im Berufs- und Schulverkehr kann es zu Behinderungen kommen.

 Am Autobahnkreuz Neunkirchen begannen am Freitag die Arbeiten des Landesbetriebes für Straßenbau, hier ein LfS-Archivfoto, zur Sanierung aller Auf- und Abfahrten. Foto: Landesbetrieb

Am Autobahnkreuz Neunkirchen begannen am Freitag die Arbeiten des Landesbetriebes für Straßenbau, hier ein LfS-Archivfoto, zur Sanierung aller Auf- und Abfahrten. Foto: Landesbetrieb

Foto: Landesbetrieb

Am Freitagmorgen hat der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der kompletten Erneuerung des Autobahnkreuzes Neunkirchen an der A 6 und A 8 begonnen (wir berichteten). LfS-Sprecher Klaus Kosok erklärte auf Anfrage: "Wir mussten witterungsbedingt bereits am Freitag anfangen, weil für das Wochenende die Wetterdienste Regen melden. Im Regen ist die Verlegung der notwendigen Gelb-Markierung nicht möglich." Bereits am Freitag sei mit der notwendigen Vermessungsarbeiten begonnen worden. Am Samstag komme eine Spezialfirma für die Demontage der Leitplanken. Welche Arbeiten macht der LfS bis zum Ende der geplanten Erneuerung im Mai kommenden Jahres? Klaus Kosok: "Alle Auf- und Abfahrten im Autobahnkreuz Neunkirchen werden von Grunde auf erneuert. Vorgesehen ist, der bis zu 75 Zentimeter tiefe Abbau der Fahrbahn mit. Baggern einschließlich des Unterbaus und der Einbau neuer Schottertrag- und Asphaltschichten." Zusätzlich würden einzelne Abschnitte mit Rasenkammersteinen gesichert sowie Schutzplanken und Beschilderung erneuert. Die kompletten Arbeiten würden in vier Abschnitte unterteilt. Kosok: "Die Sanierung erfordert eine Vollsperrung in den jeweiligen Bauabschnitten. Generell kann man sagen, wir haben auf allen Straßen großen Handlungsbedarf" Die aktuelle Maßnahme koste 2 Millionen Euro und werde aus Bundesmitteln finanziert.

Für die Autofahrer, die in diesem Jahr schon viele Baustellen in unserer Region ertragen mussten (wir berichteten mehrfach), heißt dies ab sofort: Umleitungen führen aus Richtung Neunkirchen in Richtung Saarbrücken durch das Autobahnkreuz, den Verkehr aus Richtung Mannheim in Richtung Zweibrücken am Autobahnkreuz zunächst auf der A 8 in Richtung Neunkirchen bis zur Anschlussstelle Kohlhof, von dort in Gegenrichtung auf der A 8 nach Zweibrücken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort