Fußballerinnen gehen in den Sand

Die SpVgg. Einöd-Ingweiler führt an diesem Samstag und Sonntag eines der größten Mädchen- und Frauen-Turniere im Beachsoccer in Südwestdeutschland durch. Die 5. "Girls-Beach-Soccerdays" finden zum ersten Mal in einer eigenen Beach-Arena statt. Auf dem Sportgelände der SpVgg. ist eine Sand-Arena neben dem Kunstrasenplatz des Fußball-Landesligisten aufgebaut. "Die Metallbau-Krebs-Arena" soll optimalen Beachsoccer-Sport garantieren. Bei den vorherigen Auflagen war die Anlage jeweils vom Saarländischen Fußball-Verband angemietet gewesen", erzählt Jenny Wannemacher aus dem Organisationsteam.

Angemeldet sind Mannschaften aus ganz Deutschland. Das Turnier der E-Mädchen startet am Samstag um 10 Uhr mit sieben Mannschaften. Alle Spiele finden abwechselnd in der Arena und auf dem benachbarten Kunstrasenplatz statt. Das Turnier im Modus "Jeder gegen jeden" endet um 14.30 Uhr. Ab 15 Uhr folgen die Partien der Frauen. Angemeldet sind zehn Mannschaften in zwei Vorrundengruppen. Hier beginnt das Finale um 19.15 Uhr.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem Wettbewerb der C-Juniorinnen, an dem sich acht Teams beteiligen. Das Turnierende ist für 14.40 Uhr vorgesehen. Und ab 15 Uhr gehören dann die Arena und der Kunstrasenplatz den fünf B-Mädchen-Mannschaften. Das letzte Spiel im Modus "Jeder gegen jeden" ist für 18.55 Uhr angesetzt.

Am Samstag, 27. August, findet auf dem Gelände der SpVgg. Einöd-Ingweiler der 1. Beach-Soccer-Firmen-Cup 2016 statt. Angesprochen sind Firmenmannschaften aus der Region. Gespielt wird barfuß auf dem Beachsoccer-Feld auf Sand und ohne Schienbeinschoner. Ein Team besteht aus vier Feldspielern und einem Torhüter. Die Spielerinnen und Spieler müssen der teilnehmenden Firma angehören. Meldeschluss ist Montag, 1. August. Weitere Infos gibt es unter Telefon (0 63 32) 39 84 oder per E-Mail an: jenny.wannemacher@t-online.de.