Fußballer-Flut in Wörschweiler

Rekordverdächtige 39 neue Spieler haben sich in der Sommerpause dem TuS Wörschweiler angeschlossen. Das neue Trainerduo brachte viele Fußballer mit, ehe zwei weitere Trainer noch mehr Neue zum Kreisligisten brachten. Eines gibt es aber beim TuS weiter nicht.

In den vergangenen Jahren hatten die Fußballer des TuS Wörschweiler am Saisonende in der Tabelle stets die Rote Laterne inne. Umso erstaunlicher war dann, was sich in der Sommerpause beim Homburger Vorstadt-Verein tat: Es gab 39 Neuzugänge. Künftig tritt der TuS nicht nur in der Kreisliga A Bliestal mit einer aufstiegsberechtigten Mannschaft an, sondern auch in der Kreisliga A Ill.

Wie es dazu kam, erklärt der Vorsitzende Frank Krumbach: "Im letzten Frühjahr hatte unser damaliger Trainer Markus Stegmann erklärt, dass er aus zeitlichen Gründen künftig nur noch als Spieler zur Verfügung steht. Daraufhin haben wir Patrick Hervé und Bill Heidenreich als neues Spielertrainer-Duo verpflichtet. Sie konnten etliche neue Spieler von einem Wechsel nach Wörschweiler überzeugen."

Damit war die Zukunft der Mannschaft in der Kreisliga A Bliestal gesichert. Plötzlich bekundeten dann auch Christian Holzhauser und Marco Liurno Interesse an einem Trainerjob in Wörschweiler . Auch sie hatten viele Spieler an der Hand. Krumbach: "Ich habe ihnen dann gesagt, dass wir unter der Voraussetzung, dass die potenziellen Neuzugänge alle unterschreiben, eine weitere aufstiegsberechtigte Mannschaft anmelden werden."

Diese zweite Mannschaft sollte nach der Vorstellung der Vereinsverantwortlichen in einer Nachbarklasse der Kreisliga A Bliestal an den Start gehen. Doch die A-Ligen Saarpfalz und Höcherberg waren bereits mit jeweils 16 Vereinen "dicht". Und so fand sich die Zweite urplötzlich in der Kreisliga A Ill wieder. Das einzige "Derby" in dieser für den TuS Wörschweiler völlig unbekannten Liga steigt gegen den SC Ludwigsthal II. Ansonsten stehen zum Teil mehr als 50 Kilometer weite Reisen ins Nordsaarland bis nach Alsweiler, Illingen und Urexweiler auf dem Programm.

Es wird kein Geld bezahlt

Die Flut an Neuzugängen warf natürlich bei den Nachbarvereinen die Frage auf, ob es in Wörschweiler einen Geldgeber gibt. "Nein, bei uns wird weiterhin an die Spieler kein Geld bezahlt", entgegnet Krumbach. Vielmehr hätten diese Spieler eine neue Herausforderung gesucht und wollten sich am geplanten Neuaufbau beteiligen.

Und sollten wirklich alle Akteure dem TuS die Treue halten, wird sogar über die Nachmeldung einer dritten Mannschaft nachgedacht. Die würde dann außer Konkurrenz am Spielbetrieb teilnehmen. Schließlich wolle man beim TuS keine Akteure vergraulen, die es nicht in die erste oder zweite Mannschaft packen.

Der Saisonstart verlief am vergangenen Sonntag für beide Teams aber wenig erfreulich. So unterlag die Erste bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim III mit 0:6. Und die Zweite verlor beim SV Urexweiler II mit 0:2.

Am kommenden Sonntag empfängt die Zweite um 15 Uhr den FC Landsweiler-Reden II, dann hat die Erste um 17 Uhr den SV Oberwürzbach zu Gast.

tus-05.de.tl

Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge beim TuS Wörschweiler : Michael Werre (DJK Münchwies), Jonas Theobald (SC Blieskastel-Lautzkirchen), David Schneider, Jens Medart, Timo Mettelsiefen, Janek Fenrich, Pascal Fenrich (alle SpVgg. Einöd-Ingweiler), Dennis Kraus, John Bader (beide SG Bruchhof-Sanddorf), Mirko Fischer, Marco Liurno (beide DJK Ballweiler-Wecklingen), Marvin Müller (DJK Burbach), Kevin Beetz (VB Zweibrücken), Eduard Pflanzner, Christian Holzhauser, Johann Fichter (alle SG Bechhofen-Lambsborn), Christian Hartmuth (SV Schwarzenbach), Nicolai Neumüller (SG Parr Medelsheim-Brenschelbach), Renato Ferreira (VfB Waldmohr), Nico Schöpp, Philipp Müller (beide SC Union Homburg), Joao Costa (FSV Jägersburg), Gülhan Atas, Christian Kugler, Sascha Simon, Brian Wiedemann, Timo Burkart, Faycal Elyassimini, Martin Kugler, Martin Müller, Sascha Simon (alle vereinslos), Bill Heidenreich, Benjamin Thaler, Mohammed Baqui (alle TuS Wattweiler), Patrick Hervé (TSC Zweibrücken), Bayram Öczan (Genclerbirligi Homburg), Steffen Müller (SV Stambach), Daniel Lingertat (SV Altstadt), David Schneider (SV Höchen). Abgänge: Daniel Kemmer (SVGG Hangard), Robert Rauer (SV Furpach), Eric Becker, Fabian Becker (beide SV Kohlhof), Hans Krumbach (VfR Frankenholz). sho