1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Fußball-Oberliga: Jägersburg erwartet Schlusslicht Speyer

Fußball-Verbandsliga : Jägersburg darf wieder ran

Nach der Corona-Zwangspause empfängt der Oberligist Schlusslicht Speyer.

Am Dienstag konnten die Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen. Am Freitag davor war ein Spieler positiv auf Corona getestet worden (wir berichteten), so dass die angesetzte Samstags-Partie beim FV Dudenhofen auf einen noch unbestimmten Termin verlegt werden musste. Das Heimspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr gegen den Tabellenletzten FV Speyer kann jedoch stattfinden – es wird aber witterungsbedingt auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen. Der Naturrasen ist derzeit gesperrt.

„Außer dem einen Spieler gab es keine weiteren positiven Testungen. Der betreffende Spieler befindet sich noch bis kommenden Donnerstag in häuslicher Quarantäne und fällt natürlich für das Spiel gegen Speyer aus“, sagt Jägersburgs Vorsitzender Martin Germann.

An das Hinspiel in Speyer haben die Saarländer gute Erinnerungen. Mitte September gab es in der Domstadt einen 5:0-Erfolg – gleichbedeutend mit dem bislang höchsten Saisonsieg. „Damals war das Ergebnis allerdings deutlicher als der Spielverlauf. Es gibt in der Oberliga keine Mannschaft, die du so einfach weghaust. Speyer ist ja auch zuletzt bei der 2:3-Heimniederlage gegen die SV Elversberg II nur ganz knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt“, warnt Germann davor, das Schlusslicht zu unterschätzen.­

Außer dem an Corona erkrankten Spieler, dem es mittlerweile wieder „ganz gut“ gehe, muss Jägersburgs Trainer Tim Harenberg noch auf Gianluca Ruoff (Gelb-Rot-Sperre), Tim Pommerenke (starke Mittelfußprellung), Julian Fricker (schwere Bänderverletzung im Fuß) sowie Paul Manderscheid (Aufbautraining nach operativ behandelter Schultereckgelenks-Sprengung) verzichten. Ein Fragezeichen steht noch hinter Tim Klotsch, der nach einer Bänderverletzung im Fuß wieder ins Training zurückgekehrt sei.