1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Fuhrpark des Saarpfalz-Kreises mit neuester Umwelttechnik

Umweltfreundliche Auto für den Saarpfalz-Kreis : Grüner Kraftstoff im Saarpfalz-Kreis im Einsatz

Die Kreisverwaltung in Homburg erweitert ihren Fuhrpark mit zwei Wagen, die Biomethan als Kraftstoff tanken.

Auf Nachhaltigkeit und Ökologie legt der Saarpfalz-Kreis großen Wert auch bei seinem Fuhrpark. So sind nun in Sachen alternative Antriebe zwei Fahrzeuge mit Biomethan als Kraftstoff hinzugekommen, die zu Dienstfahrten genutzt werden.

Ein Zeichen setzte man bereits vor einigen Jahren, als zwei Elektroautos der Marke Renault Zoe gekauft wurden. Hinzu kamen vier Hybridfahrzeuge der Marke BMW (225xe) auf Leasingbasis, wie es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt. Mit den zwei neuen VW-Caddys, die im Wesentlichen mit Biomethan betrieben werden, setzt der Saarpfalz-Kreis auf eine weitere klimafreundliche Alternative zu konventionellen Kraftstoffen. Das ist ganz im Sinne der GEW-Projektgesellschaft für Gebäude-, Energie- und Wasser – Gesellschafter sind der Saarpfalz-Kreis und die Stadt Homburg – welche die beiden Fahrzeuge dem Saarpfalz-Kreis zur Verfügung stellt, im Rahmen des Modellprojektes der interkommunalen Zusammenarbeit des Saarpfalz-Kreises mit der Kreisstadt Homburg, gefördert mit einer Bedarfszuweisung des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes.

Dazu GEW-Geschäftsführer Professor Franz Heinrich: „In der Kategorie der infrage kommenden Kfz mit einem Nutzungsprofil von 10 000 Kilometer pro Jahr und zehn Jahren Nutzungsdauer besitzt das Biomethanfahrzeug die geringste Gesamtemission aller Vergleichsfahrzeuge. Wobei hierbei der Tatsache Rechnung getragen wird, dass das beim Betrieb des Kfz freigesetzte CO2 beim Pflanzenwachstum der Atmosphäre wieder entzogen wird. Wird das Biomethan sogar aus Bioabfall erzeugt, wird die CO2-Bilanz noch besser. Der zertifizierte Biomethan-Kraftstoff wird bei den Stadtwerken Homburg getankt.“

Landrat Theophil Gallo in der Pressemitteilung: „Im Rahmen zahlreicher Projekte setzt sich die Kreisverwaltung dafür ein, die Umweltsituation im Saarpfalz-Kreis zu verbessern und umweltfreundliches Verhalten zu fördern. Nicht zuletzt nehmen wir als öffentliche Stelle in Sachen Klimaschutz eine Vorbildfunktion ein. Ich bin froh, dass wir dieser Vorbildfunktion sukzessive nachkommen und uns bei der Wahl der Antriebe auch breit aufstellen. Bei uns kommt auch weiterhin Dieseltechnologie zum Einsatz, die sicher ihre Berechtigung hat und deren Weiterentwicklung ebenfalls zur Senkung der Schadstoffemissionen beigetragen hat.“