1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

FSV Jägersburg will gegen Quierschied weiteren Boden im Aufstiegskampf gutmachen

Fußball-Saarlandliga : FSV Jägersburg auf Tuchfühlung zur Spitze

Der Fußball-Saarlandligist liegt nach einem 3:0-Erfolg gegen den FV Schwalbach nur noch drei Punkte hinter der Tabellenspitze. Am Sonntag geht es zur SpVgg. Quierschied. FC Homburg II verliert trotz Überzahl gegen Dillingen und empfängt nun Köllerbach.

Für die beiden Fußball-Saarlandligisten aus dem Kreis geht es derzeit Schlag auf Schlag. Teil zwei der Englischen Woche wurde am vergangenen Mittwoch absolviert, am Sonntag folgt nun der dritte Akt. Der FSV Jägersburg konnte sich durch den 3:0 (1:0)-Sieg beim Tabellen-16. FV 09 Schwalbach auf Rang drei vorarbeiten und gastiert am Sonntag um 16 Uhr beim Elften SpVgg. Quierschied. In der Hinrunde hatte es für die Nordhomburger gegen die Sportvereinigung einen 4:1 (1:0)-Erfolg gegeben. Frederic Ehrmann, Alexander Schmieden (2) und Tim Schäfer trafen für die Lila-Weißen. Bei der SpVgg. war Florian Weber bereits nach 40 Minuten mit Rot vom Platz geflogen.

„Damals haben wir den Gegner trotz Überzahl durch den Anschlusstreffer noch einmal unnötig ins Spiel zurückfinden lassen“, erinnert sich FSV-Trainer Tim Harenberg. Er warnt: „Die Quierschieder haben unter der Woche Primstal mit 2:0 bezwungen und befinden sich im Aufwind“. Harenberg werden am Sonntag definitiv Lukas Schmitz (beruflich verhindert), Ehrmann (Knieverletzung) sowie Neuzugang Julian Schauer (Wadenbeinblessur) fehlen. Hinter dem Einsatz von Jan Reiplinger (muskuläre Probleme) und Florian Steinhauer (entzündeter Zeh) steht noch ein Fragezeichen.

Beim 3:0-Sieg in Schwalbach waren Schmieden (4.) und Paul Manderscheid (54., 78.) erfolgreich. „Wir sind richtig gut reingekommen und hatten bereits nach 30 Sekunden eine Riesenchance durch Sven Schreiber, aber der Schwalbacher Torhüter Jan Philipp Greff hat nicht nur in dieser Szene klasse pariert“, berichtet Harenberg. Bis auf einen kurzen Durchhänger Mitte der ersten Hälfte hatte seine Mannschaft das Geschehen gut im Griff. „Wir sind nur etwas zu leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen“, moniert der Jägersburger Trainer.

Der Tabellenzwölfte FC 08 Homburg II unterlag hingegen am Mittwoch beim Tabellensiebten VfB Dillingen mit 0:1 (0:0) und empfängt nun am Sonntag um 15 Uhr auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion den unberechenbaren Zehnten SF Köllerbach. An das Hinspiel erinnert sich Homburgs Trainer Andreas Sorg gerne zurück, gab es doch einen 4:2 (2:2)-Sieg seiner Elf. Mann des Tages war der dreifache Torschütze Valdrin Dakaj. Auch die Köllerbacher waren am Mittwoch im Einsatz und gewannen beim Sechsten TuS Herrensohr mit 1:0 (1:0).

„In Dillingen haben wir es in der ersten Hälfte echt gut gemacht. Da haben wir das Spiel dominiert und wenig zugelassen“, sagt Sorg. Dann geriet der Gegner sogar in Unterzahl. Wobei der FCH-Coach die Rote Karte gegen Dillingens Jan Basenach (44.) aufgrund einer vermeintlichen Notbremse „nicht unbedingt gepfiffen hätte“, wie er einräumte.

Nach dem Seitenwechsel führte dann ein bei einem Freistoß quer gelegter Ball zum Tor des Tages durch Osman Gök (47.). „Die Dillinger haben es trotz Unterzahl brutal verteidigt – und wir hatten gegen den tief stehenden Gegner nur wenig Ideen“, war Sorg mit der Leistung seiner Elf in Hälfte zwei nicht mehr zufrieden.