Fußball Die zwei Gesichter des FSV Jägersburg

Jägersburg · Der Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg ist im Heimspiel gegen das Schlusslicht FV Schwalbach nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

Schwalbachs Joshua Rupp liegt am Boden, hat Jägersburgs Daniel Dahl den Ball aber noch wegspitzeln können. 

Schwalbachs Joshua Rupp liegt am Boden, hat Jägersburgs Daniel Dahl den Ball aber noch wegspitzeln können. 

Foto: Stefan Holzhauser

Die Saarlandliga-Fußballer des FSV Jägersburg sind die Tabellenführung los. Die Mannschaft von Trainer Christian Frank kam am Samstag vor knapp 150 Zuschauern im Heimspiel gegen den sieglosen Tabellenletzten FV Schwalbach nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und musste dadurch Platz eins an die SF Köllerbach abtreten.

In der ersten Halbzeit zeigten die Jägersburger eine gute Leistung und kamen zu einigen Torchancen. Die beste Möglichkeit vergab Johannes Marchetti bei einem Kopfball an die Latte (14. Minute). Die Schwalbacher zogen sich bis zur Pause in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konter, allerdings fehlte in der Offensive die nötige Durchschlagskraft. So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang ließen die Jägersburger deutlich nach, bewegten sich nicht mehr so gut wie zuvor und verloren auch immer mehr Zweikämpfe. Dennoch konnte der bisherige Ligaprimus in Führung gehen: Im Anschluss an einen Freistoß von Dahl aus halbrechter Position köpfte Moritz Zimmer unbedrängt von der Schwalbacher Defensive den Ball aus sieben Metern ins rechte Eck (59.). Eine Großchance zum 2:0 vergab dann Melchisedec Yeboah mit einem Schuss aus halbrechter Position an den linken Innenpfosten (74.).

In der Schlussviertelstunde warf der Tabellenletzte alles nach vorne und drängte den Spitzenreiter weit in die eigene Hälfte zurück. Der Ausgleich lag nun in der Luft – und sollte schließlich auch fallen: Maximilian Mehle brachte den Ball im Anschluss an eine Kopfball-Vorlage von Alexandro Gallace zum 1:1 im Netz unter (90.).

Jägersburgs Trainer Frank wirkte nach dem Schlusspfiff ziemlich frustriert und meinte: „Ich kann es mir nicht erklären, wie man eine so gute erste Halbzeit wie wir spielt – und dann nachher das Spiel so aus der Hand gibt. Wir hatten ja unsere Chancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Diese haben wir vergeben. Das Ergebnis ist richtig enttäuschend.“ Schwalbachs Trainer Toni Jakic sagte: „Wir wollten die Räume eng machen, was uns auch sehr gut gelungen ist. Aufgrund unserer starken kämpferischen Mannschaftsleistung war der Punkt verdient. Die Mannschaft ist nicht tot, sie lebt.“

An diesem Mittwoch um 19 Uhr steht für den FSV Jägersburg das Saarlandpokal-Spiel beim A-Ligisten DJK St. Ingbert auf dem Programm. In der Liga geht es für den Tabellenzweiten am Sonntag um 15.30 Uhr mit der Partie beim auf Rang zwölf platzierten SV Merchweiler weiter.

Der SV Bliesmengen-Bolchen bleibt in der Saarlandliga sieglos. Die Mannschaft von Trainer Martin Peter kam am Sonntag daheim im Kirmes-Spiel vor etwa 400 Zuschauern nicht über ein 3:3 (1:2) gegen Aufsteiger SV Merchweiler hinaus. In Überzahl – Merchweilers Niklas Wolter hatte in der 76. Minute aufgrund einer Notbremse die Rote Karte gesehen – kassierten die Gastgeber in der 81. Minute einen Kopfball-Treffer von David Keller zum 3:3-Endstand. Der SV Bliesmengen-Bolchen erwartet an diesem Mittwoch um 19 Uhr im Pokal den Bezirksligisten SV Kirkel. In der Liga spielt der Drittletzte am Samstag um 16 Uhr beim Tabellendritten FC Hertha Wiesbach.

Der FC Homburg II fuhr am Sonntag mit dem 3:2 (3:2) beim FV Eppelborn den dritten Saisonsieg ein. Der Tabellenneunte erwartet am kommenden Sonntag um 15 Uhr den Tabellensiebten DJK Ballweiler-Wecklingen, der sich am Samstag daheim Aufsteiger SC Reisbach überraschend mit 1:5 (0:3) geschlagen geben musste. Die DJK ist an diesem Mittwoch um 19 Uhr daheim im Pokal gefordert. Gegner ist der A-Ligist SV Kohlhof.