FSV Jägersburg spielt 1:1 gegen den FV Engers

Fußball : Knapp am Sieg vorbei geschrammt

In der Fußball-Oberliga hat der FSV Jägersburg sein Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Engers nicht gewinnen können.

Der Fußball-Oberligist FSV Jägersburg hat am vergangenen Samstag dem Tabellenvierten FV Engers gut Paroli geboten. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Lahm kam vor 110 Zuschauern zu Hause zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden und belegt nun mit 17 Punkten den zwöften Tabellenplatz. Bereits nach 40 Sekunden kamen die Gäste zu ihrer ersten Chance, als der sehr gut aufgelegte FSV-Schlussmann Mirko Gerlinger einen gefährlichen Distanzschuss von Daniel Fiege parierte. Auf der anderen Seite gab es wenig später eine Ecke. Steven Simon brachte den Ball in die Mitte, wo der aufgerückte Innenverteidiger und Kapitän Julian Fricker per Kopf das Tor verfehlte (12.). Die größte Einschussmöglichkeit der ersten Halbzeit hatte Luis Kiefer, als er freistehend an FVE-Schlussmann Andreas Pütz scheiterte (16.). Gästespieler Sören Klappert probierte es noch mit einem Distanzschuss. Auch in dieser Situation war Gerlinger zur Stelle (36.).

Nach dem Seitenwechsel verfehlte wiederum Fricker per Kopf auf Vorarbeit von Simon das Gehäuse des FV Engers (64.). Kurz darauf gingen die Saarländer verdient in Führung: Niklas Holzweißig hatte von der rechten Außenbahn in die Mitte geflankt, wo das große Nachwuchstalent Arman Ardestani mit seinem Kopfball Pütz keine Abwehrchance ließ (66.). Die Gastgeber versäumten es anschließend, die Entscheidung herbeizuführen.

In der Schlussphase der Partie drängten dann die Gäste vehement auf den Ausgleich. Immer wieder stand nun Gerlinger im Mittelpunkt des Geschehens. In der 75. Minute parierte er zunächst gegen Klappert, ehe der Torhüter auch im Duell mit Marian Kneuper die Übersicht behielt. Kneuper fand dann ein zweites Mal seinen Meister in Gerlinger (85.). Dann schoss Gästespieler Niklas Hermann den Ball ans Lattenkreuz (86.). Im Anschluss an eine Ecke von Noel Schlesinger köpfte schließlich Kneuper das verdiente 1:1 (87.). Gerlinger rettete noch gegen Manoel Splettstößer (88.) und Hermann (89.).

„Bis zur 75. Minute hatten wir die besseren Chancen. Dann hatten die Gäste ihre Doppelchance. Ich hatte darauf gehofft, dass wir in dieser Phase den entscheidenden Konter setzen können“, erklärte Lahm. Aufgrund der Englischen Woche und einigen Ausfällen hätten dann den Jägersburgern etwas die Körner gefehlt. „Wenn nur drei Minuten zum Sieg fehlen, ist das ärgerlich. Aber irgendwo hatten sich das dann die Gäste auch verdient. Dann muss man auch mit dem einen Punkt zufrieden sein“, meinte der FSV-Trainer.

Bei den Gästen vertrat Co-Trainer Vitalij Karpov den erkrankten Chefcoach Sascha Watzlawik. „Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Und jeder Zweikampf wurde intensiv geführt. Aufgrund der Schlussphase, in der es einige Chancen gab, wäre sogar noch mehr für uns als dieser eine Punkt drin gewesen. Die Jägersburger sind sehr gut. Sie sind zweikampfstark und spielen einen guten Fußball“, erklärte Karpov.