Fußball FSV Jägersburg bleibt gut im Geschäft

Jägersburg · Der FSV Jägersburg besiegt in der Abstiegsrunde der Fußball-Oberliga den 1. FC Kaiserslautern II mit 4:2. Nun geht es zur SG Mülheim-Kärlich.

 Jägersburgs Doppeltorschütze Kristof Scherpf hat sich vor lauter Begeisterung über seinen Treffer zum 4:2-Endstand seines Trikots entledigt und läuft auf die Zuschauer zu. Sein Mitspieler Florian Steinhauer kommt zum Feiern dazu.

Jägersburgs Doppeltorschütze Kristof Scherpf hat sich vor lauter Begeisterung über seinen Treffer zum 4:2-Endstand seines Trikots entledigt und läuft auf die Zuschauer zu. Sein Mitspieler Florian Steinhauer kommt zum Feiern dazu.

Foto: Stefan Holzhauser

 Samstag, 17.23 Uhr: In der Partie in der Abstiegsrunde der Fußball-Oberliga zwischen dem FSV Jägersburg und dem Tabellenvierten 1. FC Kaiserslautern II läuft die erste Minute der Nachspielzeit – und der Jägersburger Kristof Scherpf schießt den Ball zum entscheidenden 4:2 für die Gastgeber ins Tor. Der 25-Jährige dreht jubelnd ab, zieht sein Trikot aus und wird von seinen Mitspielern gefeiert. Die anschließende Gelbe Karte, die für einen solchen Fall regeltechnisch vorgesehen ist, interessiert ihn nicht. Scherpf hatte auch in der 43. Minute mit einem platzierten Schuss aus halblinker Position ins rechte Eck das 1:1 erzielt.