FSV Jägersburg gerät wieder unter Druck

FSV Jägersburg gerät wieder unter Druck

Hinter den drei Fußball-Mannschaften des FSV Jägersburg liegt insgesamt kein erfolgreiches Oster-Wochenende. Lediglich die 3. Mannschaft siegte in der Kreisliga A Höcherberg bei der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim II mit 4:0 und wahrte als Tabellenzweiter ihre Aufstiegschance. Dagegen verlor die Erste in der Oberliga das wichtige Heimspiel gegen die TuS RW Koblenz mit 3:5. Und die 2. verpasste durch die erste Saisonniederlage beim 1:2 in Rubenheim die vorzeitige Meisterschaft.

Für die 1. Mannschaft war es nach den Niederlagen mittwochs beim FC Hertha Wiesbach (1:3) und samstags davor zu Hause gegen den SV Morlautern (1:2) innerhalb einer Woche das dritte Spiel ohne Punktgewinn in Serie. Und dabei erwischte die Elf von Trainer Marco Emich vor 150 Zuschauern einen Auftakt nach Maß. So trafen Murat Adigüzel (zweite Minute) und Matthias Stumpf (8.) jeweils per Kopf zur schnellen 2:0-Führung. Die Vorarbeit hatte jeweils Frederic Ehrmann geleistet. "Allerdings hat man dann schon gemerkt, dass die Koblenzer Mannschaft nach zuvor sieben Siegen in Serie derzeit voller Selbstvertrauen ist. Die haben einfach mit breiter Brust weitergespielt", meinte Emich. Ismayil Barut traf per Heber ins lange Eck zum schnellen 1:2-Anschlusstreffer (14.). Und in der 38. Minute köpfte dann Jan Henrich einen Eckball zum 2:2 ein.

"In der zweiten Halbzeit haben die Koblenzer unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt", gab Emich zu. Mit einem Schuss aus elf Metern gelang wiederum Barut das 2:3 (58.). Und seinen Dreierpack machte er zum 2:4 perfekt (65.). Mit einem Flachschuss gelang Hendrik Hillen die Entscheidung (70.), ehe Adigüzel per Kopf noch Ergebniskosmetik betrieb (80.).

Die Jägersburger belegen derzeit den vermeintlich ersten Abstiegsrang 14 und gastieren am Samstag um 15.30 Uhr beim Elften, der TSG Pfeddersheim. "Aufgrund der engen Tabellensituation wäre es gut, dort zu punkten", weiß Emich, der am Ostermontag beim Spiel der 2. Mannschaft vor Ort war. Dort verpassten es die Jägersburger, als erste saarländische Männermannschaft im Aktivenbereich in dieser Saison den Titel zu holen.