1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

FSV Jägersburg empfängt heute Hassia Bingen in der Fußball-Oberliga

Fußball : Wichtige Partie gegen Hassia Bingen

Der FSV Jägersburg empfängt heute Abend Hassia Bingen in der Fußball-Oberliga. Ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenverbleib.

Die Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg empfangen heute Abend um 19.30 Uhr Hassia Bingen zu einem für beide Mannschaften extrem wichtigen Nachholspiel. Die Partie war bei der Erstansetzung aufgrund eines plötzlichen Todesfalls in der Hassia-Vereinsfamilie ausgefallen. Die Jägersburger hatten sofort und sportlich fair einer Verlegung zugestimmt. Die Gäste reisen mit 23 Punkten als aktueller Tabellen-14. an. Direkt dahinter steht der FSV Jägersburg mit 22 Zählern auf Rang 15. Wie viele Mannschaften am Saisonende in den sauren Abstiegsapfel beißen müssen, steht derzeit noch nicht fest.

„Klar, es ist für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel. Für uns ist es vielleicht sogar noch wichtiger, da Bingen momentan vor uns in der Tabelle steht. Wir sind in der Lage, diese Partie zu gewinnen. Es kann sein, dass gegenüber zuletzt auf der einen oder anderen Position getauscht wird“, sagt Jägersburgs Trainer Thorsten Lahm. Es gelte, noch mehr Stabilität ins gesamte Gefüge reinzubekommen. „Die Jungs haben alle einen klasse Charakter und werden erneut alles geben, um die drei Punkte hier zu behalten“, ist sich der FSV-Coach sicher.

Auch sein Spieler Kristof Scherpf fiebert der wichtigen Begegnung im Kampf um den Klassenverbleib entgegen. Optimistisch stimmt ihn besonders die erfolgreiche Aufholjagd am vergangenen Samstag beim 3:3 (0:2) gegen die Spitzenmannschaft TuS Mechtersheim. „Das werden wir positiv ins Bingen-Spiel mitnehmen können. Wir sind gegen Mechtersheim als mentaler Sieger vom Platz gegangen. In unserer Situation ist es enorm wichtig, nach zweimaligem Rückstand noch einmal zurückzukommen“, berichtete Scherpf. Nun gelte es, gegen Bingen die Leistung der zweiten Hälfte gegen Mechtersheim komplett abzurufen. Dann wären die Siegchancen sehr gut.

Die Heimpartie gegen Mechtersheim war witterungsbedingt auf den Kunstrasenplatz verlegt worden. Im Verlauf der ersten Halbzeit schien sich alles gegen die Heimmannschaft verschworen zu haben. Eric Veth (18.) und Kevin Selzer (31.) hatten die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Außerdem musste Lahm seinen am Kopf verletzten Stammtorhüter Mirko Gerlinger vom Platz nehmen. Er wurde in der Pause ins Krankenhaus gebracht, wo er auch die Nacht verbringen musste. „Es ist zum Glück nichts gebrochen. Ich habe auf dem Auge einen Bluterguss und ziemlich Kopfweh. Es wird außerdem eine leichte Gehirnerschütterung vermutet. Geil, dass die Jungs noch ein 3:3 geholt haben“, erklärte Gerlinger auf Nachfrage am Samstagabend im Krankenhaus.

Für ihn rückte in der zweiten Hälfte Oliver Habelitz zwischen die Pfosten. In den zweiten 45 Minuten war der FSV die bessere Mannschaft und hätte mit etwas mehr Glück sogar noch gewinnen können. Murat Adigüzel (51., per Kopf) und Luis Kiefer (59.) sorgten für das 2:2. Die Gäste schlugen noch einmal per Hackentor durch den eingewechselten Salvatore Saito (84.) zum 2:3 zurück. Allerdings gingen bei den Jägersburgern nicht die Köpfe runter. Lohn war der Ausgleichstreffer zum 3:3 durch Florian Hasemann im Anschluss an eine Ecke von Steven Simon (87.).

„Wir mussten nach der Pause Risiko gehen – und sind auch Risiko gegangen. Wir wollten das Glück erzwingen, was uns auch gelungen ist. Selbst nach dem Nackenschlag zum 2:3 haben wir weiterhin an uns geglaubt“, freute sich Lahm. Es sei imponierend gewesen, wie seine Mannschaft weiter nach vorne gedrückt habe und letztlich auch mit dem verdienten Ausgleich belohnt wurde. „Ich kann der Mannschaft nur mein Kompliment aussprechen. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit sind wir auf jeden Fall für das Bingen-Spiel gerüstet“, zeigt sich auch Lahm optimistisch.