Fritz Heil, langjähriger Leiter der SZ-Lokalredaktion Homburg, gestorben

Passionierter Journalist : Langjähriger SZ-Lokalleiter Fritz Heil ist tot

Der langjährige Leiter der Homburger SZ-Redaktion, Fritz Heil, ist am Donnerstag, wenige Tage vor seinem 92. Geburtstag, gestorben.

Seinen beruflichen Werdegang hatte der gebürtige Zweibrücker Fritz Heil als Verlagskaufmann und Prokurist beim „Pfälzischen Merkur“ in seiner westpfälzischen Heimatstadt begonnen. Der Schritt in den Zeitungsjournalismus war da nur noch ein kleiner. Im Februar 1966 übernahm Heil die Leitung der Lokalredaktion Homburg der Saarbrücker Zeitung. Viele Jahre lang hat er die Entwicklung der Kreis- und Universitätsstadt Homburg wachsam begleitet, zweieinhalb Jahrzehnte stand „fh“ an der Spitze der SZ-Redaktion. In all der Zeit hat ihm das Fortkommen der Stadt am Herzen gelegen, Missstände hat er kritisch moniert, Positives hat er wohlwollend und konstruktiv begleitet.

Der passionierte Lokaljournalist und vielseitige Sportler bleibt zudem als Handballer in Erinnerung, auch im Sport-Journalismus setzte er Ausrufezeichen. Heil hat sich darüber hinaus als Buchautor hervorgetan: Zwei Bücher über den FC Homburg hat er veröffentlicht. Auch im Ruhestand war er Homburg stets treu geblieben. 1999 wurde ihm die Bürgermedaille verliehen.