1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Frau nach tödlichem Unfall verurteilt

Unglück geschah am 14.September 2019 in Bruchhof : Frau nach tödlichem Unfall verurteilt

Das Amtsgericht St. Ingbert hat am Donnerstag nach einem tödlich verlaufenen Unfall eine Frau zu 5400 Euro Geldstrafe verurteilt. Es ging um ein Unglück, das sich am Samstag, 14. September 2019, 20 Uhr, auf der Kaiserslauterer Straße in Bruchhof (L 119) abgespielt hatte.

Die damals 63-jährige Saarbrückerin wollte mit ihrem Wagen aus Vogelbach kommend in Höhe des Anwesens 297 Richtung Waldmohr (L 223) abbiegen. Dafür, so schildert Amtsgerichtsdirektorin Marion Walther, hatte sie den Linksblinker betätigt und sich auf die linke Spur eingefädelt. Ihr entgegen kam ein 23-jähriger Homburger auf einem Motorrad und knallte gegen den abbiegenden Wagen der Frau. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und stürzte vor die Kühlerhaube eines an der Einmündung wartenden Autos. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Zeugen hatten damals angegeben, der Mann sei deutlich zu schnell unterwegs gewesen, habe sogar zwei Autos trotz durchgezogener Fahrbahnmarkierung mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Als die Frau abbog, war er einem Gutachten zufolge noch etwa 30 bis 47 Meter entfernt. Daher habe sie ihn trotz allem sehen und entsprechend reagieren müssen, so das Ergebnis des Sachverständigengutachtens laut Walter. Die Richterin folgte diesem Gutachten und der Meinung, dass der Unfall vermeidbar war. Die Angeklagte indes argumentierte, sie hätte freigesprochen werden müssen, da der Unfall für sie nicht zu verhindern gewesen sei. Sie habe angekündigt, in Berufung zu gehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.